Oldenburg Die Fußballer von GVO gewannen mit 4:1 gegen VfL Stenum in der Bezirksliga auch ihr zweites Saisonspiel. Aufsteiger SV Ofenerdiek holte mit dem 2:2 gegen Heidmühler FC seinen ersten Punkt. BW Bümmerstede verlor überraschend zu Hause gegen FC Rastede 0:2.

GVO - VfL Stenum 4:1. Die Gäste bestätigten mehr als eine Stunde lang ihre Rolle als Favoritenschreck. Schon in der 8. Minute gingen sie durch ein Kopfballtor von Marten Michael nach einem Freistoß von Julian Dienstmaier in Führung. Die Osternburger behielten aber die Ruhe und kamen durch einen kuriosen Treffer zum Ausgleich. Patrick Janzen (23.) schoss bei einem Freistoß von der rechten Bahn den Ball an der Mauer vorbei flach neben dem rechten Innenpfosten ins Tor der Gäste.

Stenum war aber bis zum 2:1 für GVO gleichwertig. Auch bei diesem Treffer halfen die Gäste kräftig mit. Routinier Dienstmaier verlor Mica Cengiz (64.) bei einer Ecke aus den Augen, der Verteidiger nickte den Ball aus kurzer Distanz über die Torlinie. „Bis dahin hatte uns Stenum das Leben richtig schwer gemacht. Dann haben wir unsere PS richtig auf den Rasen gekriegt“, freute sich GVO-Trainer Hans-Jürgen Immerthal. Nach einer Ecke der Stenumer starteten die Osternburger einen schnellen Konter, den Mirco Ruge (72.) mit dem 3:1 abschloss. Nur vier Minuten später sorgte Lasse Dworczak für die Entscheidung.

SV Ofenerdiek - Heidmühler FC 2:2. Der Aufsteiger holte sich im ersten Heimspiel verdient den ersten Punkt in der neuen Spielklasse. In der ersten halben Stunde war den SVO-Spielern die Nervosität aber deutlich anzumerken. Gegen die aggressiv pressenden Friesländer leisteten sie sich zahlreiche unnötige Ballverluste im Mittelfeld und waren auch in der Abwehr oft unsortiert. Einen dieser Fehler nutzte Niklas Fasshauer (12.) zum 1:0 für die Gäste. Mit dem Ausgleichstreffer von Jannik Brandt (30.) war die Unsicherheit verschwunden.

Nur vier Minuten später erzielte Jannis Baarts sogar die Führung für SVO, als er nach einer flachen Hereingabe von Brandt den Ball aus kurzer Distanz über die Torlinie beförderte. Die Freude währte aber nur kurz. Dardan Jashari (37.) ließ auf der rechten Außenbahn drei SVO-Spieler stehen und zirkelte den Ball aus spitzem Winkel flach ins lange Eck. Nach Wiederbeginn waren Torchancen Mangelware. Die größte hatte Julian Baarts (80.) für SVO, er traf aus 16 Metern aber nur den rechten Pfosten. „Wir haben einen Punkt gegen eines der besten Teams der Liga geholt. Die erste halbe Stunde haben wir total verpennt, sind aber stark zurückgekommen. Mit unserer Leistung können wir wirklich zufrieden sein“, freute sich SVO-Co-Trainer Christian Alberding.

BW Bümmerstede - FC Rastede 0:2. Die Gäste zerstörten mit ihrer robusten Art gekonnt und gezielt den Spielfluss der Blau-Weißen, die von dem Auftreten der Rasteder sichtlich beeindruckt waren. BWB hatte zwar den besseren Start, geriet aber durch einen Handelfmeter (19.) früh in Rückstand. Mit dem zweiten Gegentreffer durch Rastedes Torjäger Sergej Müller (57.) war die Partie früh entschieden. „Beide Gegentore waren vermeidbar. Nach dem 0:2 hatten wir keine Struktur mehr im Spiel“, monierte BWB-Trainer Marco Büsing.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.