Oldenburg So langsam setzt sich Spitzenreiter SV Ofenerdiek in der Fußball-Fusionsliga vom Rest des Feldes ab. Der SVO gewann 2:1 gegen die SG Wangerland/Tettens. SWO büßte durch ein 1:1 im Derby gegen Eversten zwei wichtige Punkte ein, während Esenshamm gegen Ohmstede die erste Saisonniederlage kassierte. Zudem verlor der VfL II gegen Bockhorn 2:3.

SW Oldenburg - TuS Eversten 1:1. Die Gäste nutzten durch Stephan Schönberg gleich ihre erste Torchance zum 1:0 (3. Minute). Danach drückten die Gastgeber, doch der letzte Pass kam nur selten bei den Angreifern an. In der zweiten Halbzeit erhöhte SWO den Druck weiter, doch Eversten blieb durch schnelle Konter immer gefährlich. Hendrik Detmers hatte sogar die Chance zum 2:0, traf mit seinem Freistoß aber nur den Pfosten (44.). Nach der Pause brachte den Sandkrugern ein umstrittener Strafstoß das 1:1. „Der Elfmeter war ein Witz. Das Unentschieden geht aber in Ordnung“, meinte TSE-Trainer Nils Reckemeier. „Wir haben heute einfach keinen Abschluss gefunden“, kritisierte SWO-Coach Jürgen Gaden. Sein Team trifft bereits an diesem Dienstag (15 Uhr, Sportplatz Sandkrug) auf die SG Wangerland/Tettens.

SR Esenshamm - FC Ohmstede 3:5. Zur Pause lagen die Gäste eigentlich schon aussichtslos 1:3 zurück, drehten aber das Spiel. „Ich haben meinen Spieler in der Kabine gesagt: Versucht, ein Tor zu schießen – dann werden wir sehen, was noch möglich ist“, verriet FCO-Trainer Berthold Boelsen. Seine Mannschaft steigerte sich enorm und spielte den Titelanwärter an die Wand.

SV Ofenerdiek - SG Wangerland/Tettens 2:1. Nach anfänglichen Schwierigkeiten dominierte der Tabellenführer die Partie. Das Kontertor von Roman Epp und der Kopfballtreffer von Niklas Reich nach einer Flanke von Julian Baarts waren die logischen Folgen dieser Überlegenheit. Reich verpasste kurz nach der Pause die Vorentscheidung, als er einen Foulelfmeter nicht verwandelte, ehe das Niveau merklich sank. „Nach der Pause sind wir wie das Wetter immer schlechter geworden und haben so die Kontrolle über das Spiel verloren“, meinte Ofenerdieks Co-Trainer Kai Lösekann.

VfL II - BV Bockhorn 2:3. Im Duell der Bezirksliga-Absteiger hatte die Mannschaft von Coach Steffen Janssen die besseren Torchancen, war vor dem Tor der Bockhorner aber zu unkonzentriert. Die Gäste verwandelten die Führung des VfL II nach der Pause in ein 2:1 und schlugen, als nach dem Ausgleichstreffer durch Timo Niekamp bei den Platzherren die Hoffnung auf den zweiten Saisonsieg aufkeimte, erneut gnadenlos zu. Nach einer Flanke in den Strafraum bekamen die Gastgeber den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Christian Tannert besiegelte die nächste Pleite der Oberliga-Reserve. „Es war erneut eine unglückliche Niederlage, weil wir einfach zu selten ins Tor treffen“, meinte VfL-II-Co-Trainer Frithjof Lachauer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.