Oldenburg Fußball-Regionalligist VfL muss das Spiel gegen BSV Rehden (15 Uhr, Hans-Prull-Stadion Alexanderstraße) gewinnen, um die Nichtabstiegsplätze nicht schon frühzeitig aus den Augen zu verlieren. Der Rückstand des Vorletzten auf Rehden (Rang 14, 15 Punkte) beträgt bereits sechs Zähler. „Wenn wir nicht gewinnen, sind wir noch nicht abgestiegen. Ein Sieg wäre aber sehr gut für uns alle“, meint VfL-Sportleiter Detlef Blancke.

Als die Rehdener das letzte Mal beim VfL spielten, saß der jetzige Oldenburger Coach Dario Fossi noch auf der Trainerbank des BSV. Mitte Januar 2016 war er als Co-Trainer von Fabian Gerber nach Rehden gekommen. Beim VfL stand noch Ulf Kliche an der Seitenlinie. Sie sahen am 30. Januar 2016 einen verdienten 2:1-Erfolg der Gäste in einem Testspiel.

Der VfB will an diesem Sonntag in Lüneburg seine Erfolgsserie fortsetzen. Mit seinem neuen Trainer Marco Elia ist der VfB noch ungeschlagen und holte in fünf Spielen neun Punkte. Um 15 Uhr wird die Partie beim Zwölften Lüneburger SK angepfiffen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.