Oldenburg Nicht nur die „Großen“ haben beim Famila-Lauf um gute Platzierungen und Zeiten gekämpft, sondern auch der Läufernachwuchs war voller Begeisterung und Ehrgeiz bei der Sache. Auch in den Kinderklassen wurde um jeden Meter gekämpft.

Die jüngsten Teilnehmer waren jünger als acht Jahre alt und absolvierten die 1200-Meter-Strecke. Am schnellsten lief Maarten Ene die Strecke und überquerte nach 5:04 Minuten die Ziellinie. Damit verwies er Anton Schäl (BTB, 5:28 Minuten) und Keno Meyer (5:47) auf die Plätze. Bei den Mädchen liefen hinter der siegreichen Emma Lehmann (TSR Olympia Wilhelmshaven, 5:45) Lenja Fitzke und Paulina Helberg zeitgleich in 5:56 Minuten auf die Plätze.

Am schnellsten absolvierte die Strecke der U-10-Sieger Benjamin Roberg, der 4:48 Minuten benötigte. Dahinter entwickelte sich ein enger Kampf um die weiteren Podiumsplatzierungen, den am Ende Philipp Niemann (5:00) vom TuS Eversten knapp für sich gegen Maarten Jabben und den zeitgleichen Linus Seiffert (beide 5:01 und TuS Wahnbek) entschied. In der weiblichen U 10 machten mit Laura Ammazzalorso (5:21) und Lea Johanna Kruse (5:29) zwei DSCerinnen den Sieg unter sich aus. Auf Platz drei lief Lis Linck vom TuS Wahnbek zeitgleich mit Kruse ein. Cäcilia Ripken vom RSC Oldenburg gewann in 5:58 Minuten bei der U 12.

Alternativ wurde für die Altersklassen U 10 und U 12 auch eine doppelt so lange Strecke angeboten. Schnellste aller Teilnehmer war hier in der weiblichen U 12 Sophie Seeberg vom BTB, die in 9:38 Minuten sogar den schnellsten Jungen hinter sich ließ. Dieser war Bennett Pöhlker vom TV Metjendorf, der sich in der männlichen U 12 in 9:50 Minuten knapp gegen Tom Müller (SG Halsbek, 9:54) durchsetzte. Dritter wurde Theo Giegling in 10:19 Minuten. Bei den Mädchen lief Seebergs Vereinskollegin Mia Johanna Sengül in 9:52 Minuten auf den zweiten Platz vor Lina Ihnken von TuS Eversten, die in 10:10 Minuten Dritte wurde.

Auch die beiden Schnellsten in der männlichen U 10 gingen für den TuS Eversten an den Start. Hier siegte Eike de Vries (10:40) vor Nils Deuster (10:55) sowie Paul Lisson (11:07) von der TSR Olympia Wilhelmshaven. Schnellstes Mädchen war hier Laurien Lampe vom TuS Niedernwöhren in 11:43 Minuten. Auf die weiteren Plätze liefen Emma Niclaus (13:18) und Frieda Dewenter (15:50).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.