Oldenburg Nach Elfmeterschießen haben die Fußballer von BW Bümmerstede das Zweitrundenspiel im Bezirkspokal bei SV Ofenerdiek mit 6:4 (2:2) gewonnen. In der regulären Spielzeit hatten sich die beiden Bezirksligisten im Derby jeweils zwei Tore eingeschenkt. „Wir können Elfmeter, da sind wir fast schon Profis“, flachste BWB-Trainer Marco Büsing nach dem Einzug in die dritte Runde, in der die Blau-Weißen am Mittwoch, 28. August, den von Christian Thölking trainierten Bezirksligisten SV Altenoythe empfangen.

„Wir haben jetzt zum zweiten Mal gegen eine Spitzenmannschaft der Bezirksliga sehr gut mitgehalten. Wir sind zwar im Elfmeterschießen ausgeschieden, das Spiel macht uns aber Mut für die kommenden Aufgaben“, meinte SVO-Trainer Jens Prawitt. Seine Mannschaft startete sehr engagiert und ging schon in der 5. Minute durch Christoph Schmidt in Führung, der den Ball an BWB-Schlussmann Daniel Redemann vorbei ins rechte Eck schlenzte.

Bezirkspokal

SV Ofenerdiek - BW Bümmerstede 6:4 (2:2) nach Elfmeterschießen SV Ofenerdiek Wellhausen - Yanc, C. Hortmann-Scholten, Buske, T. Hortmann-Scholten, Engelmann (85. Mannhaupt), Fröhlich, N. Reich, Julian Baarts (63. Saidykhan), Schmidt, Brandt.

BW Bümmerstede Redemann - Harms (55. Krone), Temin, Müller, Koehn, Gläser, Brendjes (46. Sukalo), Amin, Köster, Zaun, Epp (61. Pezük).

Tore 1:0 Schmidt (5.), 1:1 Köster (36.), 2:1 T. Hortmann-Scholten (43.), 2:2 Krone (75.).

Elfmeter Müller verschießt, 3:2 Buske, 3:3 Amin, Schmidt verschießt, 3:4 Zaun, 4:4 N. Reich, 4:5 Koehn, Saidykhan verschießt, 4:6 Köster.

Danach waren aber auch die Bümmersteder im Spiel und kamen zu Tormöglichkeiten. Eine davon nutzte Steve Köster (36.) zum Ausgleich, als er zwei Gegenspieler aussteigen ließ und den Ball in den Winkel des Ofenerdieker Tores jagte.

Der Gastgeber schlug aber noch vor dem Pausenpfiff zurück. Thomas Hortmann-Scholten (43.) setzte sich im Strafraum gegen mehrere Gegenspieler durch und netzte ein. Büsing stellte seine Mannschaft, die vehement auf den Ausgleich drängte, nach Wiederbeginn um. Den erzielte der eingewechselte Marvin Krone (75.). Nach dem 2:2 wollten die Blau-Weißen dann den Sieg noch in der regulären Spielzeit erzwingen, sie konnten sich aber nicht gegen die taktisch sehr diszipliniert agierenden Platzherren durchsetzen. „Ofenerdiek hat es uns sehr schwer gemacht, wir haben aber auch in vielen Situationen zu hastig und zu unüberlegt gespielt“, meinte Büsing.

Im Elfmeterschießen zeigten seine „Profis“ dann aber keine Nerven. Zwar verschoss Till Müller wie schon beim Erstrundensieg gegen GVO gleich den ersten Elfmeter, danach verwandelten die vier BWB-Schützen ihre Elfmeter sicher. Bei den Ofenerdiekern scheiterten Schmidt und Seedy Saidykhan vom Punkt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.