Oldenburg Felix Dierking freut sich auf sein „Heimrennen“ – am Sonntag startet der 15-Jährige vom Radsportclub (RSC) Oldenburg beim Cyclocross-Rennen im Beachclub Nethen. „Das ist schon was Besonderes für mich, eigentlich muss ich zu den Rennen immer mindestens 60 Kilometer anreisen“, sagt der Schüler.

Rennen in Nethen

Der Radsportclub Oldenburg veranstaltet an diesem Sonntag, 12. November, das Cyclocross-Rennen beim Beachclub Nethen. Das Training beginnt um 8 Uhr, die Startnummern werden ab 8.30 Uhr ausgegeben.

Teilnehmen kann jeder, der möchte. Messen können sich die Fahrer bei den Hobbyrennen unter anderem mit dem Deutschen Meister der Masters 2, Thomas Hannöver.

Alle Rennen mit Startzeiten im Überblick unter

www.cyclocross-oldenburg.de

Felix gehört bundesweit zu den besten Nachwuchs-Crossradfahrern in der Altersklasse U 17 und startet seit diesem Jahr auch bei internationalen Rennen. „Einen offenen Weltcup gibt es in meiner Altersklasse noch nicht, deswegen nehme ich in Belgien an einzelnen Rennen teil, um mich mit den besten Fahrern zu messen“, erzählt er.

Crossrad im Winter

Angefangen hat er mit dem Radsport vor sechs Jahren: „Eigentlich war ich Triathlet, das Radfahren hat mir aber immer am meisten Spaß gemacht.“ Während Felix im Sommer meist mit dem Straßenrennrad unterwegs ist, sitzt er im Winter auf dem Crossrad. „Das ist einfach am abwechslungsreichsten, weil man durch den Wald, über Sand, Matsch und Wiesen fährt“, sagt er.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein Rennen dauert in der Regel rund 30 Minuten – eine halbe Stunde, die absolute Konzentration von den Sportlern verlangt. „Wenn man von der Strecke abkommt, kann man schnell stürzen“, erläutert Felix: „Ich habe mich zum Glück noch nie ernsthaft verletzt, aber Schürfwunden gehören einfach dazu.“ Man müsse eben stets an seine Grenzen gehen, um besser zu werden.

Hinter dem Erfolg steckt für den RSC-Fahrer harte Arbeit – fünf bis sechs Mal pro Woche steige er aufs Rad. „Ich bin bei Wind und Wetter draußen und trainiere meistens im Wald bei Sandhatten. Außerdem laufe ich regelmäßig und mache Krafttraining für mehr Rumpfstabilität“, erzählt der 15-Jährige, der die zehnte Klasse am Gymnasium Eversten besucht. „Ich habe Glück, dass ich auf eine Partnerschule des Leitungssports gehe. Wenn Rennen anstehen, kann ich vom Unterricht befreit werden.“ Außerdem habe er dank G9, dem Abitur nach 13 Jahren, nachmittags schulfrei – so bleibe genug Zeit fürs Training.

Nach dem Abitur wolle er erst einmal eine Ausbildung oder ein Studium absolvieren. „Dennoch bleibt es mein Traum, Profi zu werden“, erzählt Felix von seinen Plänen. Doch bevor es soweit ist, warten in näherer Zukunft zwei wichtige Wettbewerbe auf das Ausnahmetalent: Am 26. November steigt die Landesmeisterschaft in Zeven und Ende Januar die Deutsche Meisterschaft. „Auf Landesebene rechne ich mir Siegchancen aus, und bei der DM würde ich mich über einen Podestplatz freuen“, sagt er.

Gutes Rennen bieten

Auch für das Rennergebnis am kommenden Sonntag in Nethen hat Felix schon jetzt eine konkrete Vorstellung: „Mein Ziel ist es, zu gewinnen. Aber ich möchte den Zuschauern auch ein gutes Rennen bieten und zeigen, was man beim Crossrennen alles machen kann.“

Gloria Balthazaar Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.