Diesel-Vergleich – VW und Verbraucherschützer  einigen sich doch
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 6 Minuten.

Entschädigung Von Dieselkunden
Diesel-Vergleich – VW und Verbraucherschützer einigen sich doch

Oldenburg /Braunschweig Durch eine knappe Auswärtspleite haben die U-19-Fußballer des JFV Nordwest den Anschluss an die Regionalliga-Spitzenplätze verloren. Die U 15 kassierte nicht unerwartet eine Niederlage, während die U 17 einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf feierte.

A-Junioren: Eintracht Braunschweig - JFV Nordwest 3:2. „Wir sind über das Ergebnis enttäuscht, nicht über die Leistung. Das war ein gutes Spiel gegen einen guten Gegner“, meinte Coach Lasse Otremba. Beim 1:0 zeigten die Gastgeber ihre Spielstärke und nutzten mehrere kleine Fehler aus (21. Minute). Die Gäste waren jedoch nicht geschockt. Nach einem Freistoß gelang Daniel Hefele per Kopf das 1:1 (43.), ehe Diyar Saka in Halbzeit zwei für das 2:1 sorgte (61.). Durch Kopfball-Tore nach Standards (64., 89.) blieben die drei Punkte aber in Braunschweig. „Am Ende haben beide mit offenem Visier gespielt“, sagte Otremba: „Wir hatten sicher die besseren Chancen, lassen sie aber zum Teil fahrlässig aus.“

B-Junioren: JFV Nordwest - Hamburger SV II 1:0. „Wir haben uns erst schwergetan, uns dann reingekämpft und dann richtig guten Fußball gespielt“, sagte JFV-Trainer Tim Körner, dessen Team damit auf Rang elf geklettert und nun punktgleich mit einem Nichtabstiegsplatz ist. In einer insgesamt ausgeglichenen Partie hatten die Oldenburger vor allem in der zweiten Halbzeit mehr und auch die besseren Chancen. In der 77. Minute gelang Karim Bockau das umjubelte Siegtor gegen den Tabellensechsten. „Wir sind komplett zufrieden, müssen jetzt aber so weitermachen“, resümierte Körner.

C-Junioren: JFV Nordwest - VfL Wolfsburg 1:5. 15 Minuten lang gestalteten die Gastgeber das Duell relativ ausgeglichen und kamen auch zu Konterchancen, doch nach dem 0:1 (15.) schraubte eine Serie von Fehlern das Ergebnis bis zur 27. Minute auf 0:4. „Ein kompletter Blackout von Abwehr inklusive Torwart“, umschrieb Trainer Wolfgang Horn diese Phase: „Da war das Spiel schon gelaufen.“ Auch die beiden weiteren Treffer machten die spielstarken „Wölfe“. Ein Eigentor brachte dem jetzt von Rang fünf auf sieben abgerutschten JFV das 1:4 (41.), ehe der Tabellenführer wieder den alten Abstand herstellte (47.).

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.