Oldenburg /Bokeloh Mit einem Landesmeistertitel für die Frauen und einer durchwachsenen Bilanz der Männer sind die Oldenburger Triathleten vom Wettkampf in Bokeloh zurückgekehrt. Während Antje Günthner Landesmeisterin in der Altersklasse W40 wurde und die „Bärinnen II“ sich zum Landesliga-Auftakt Platz vier sicherten, verpassten die „Bären II“ des 1. TCO in der Landesliga nach zwei kurzfristigen Ausfällen den erhofften Top-Ten-Platz bei den Männern. Zudem verletzte sich Finn Hannawald im Wettbewerb um den Landesmeister-Triumph und konnte diesen nicht beenden.

Als schnellster Bär meisterte Mathis Pottebaum die 700 Meter im beheizten Freibad, 21 Rennrad-Kilometer mit einigen Höhenmetern und die 5-Kilometer-Laufdistanz in einem von der Nachmittagssonne mächtig aufgeheizten Maisfeld. Er legte die Strecke in 1:06:14 Stunden zurück und erreichte in der Landesliga-Wertung Rang zehn.

Ebenfalls gut unterwegs waren Teamchef Mathias Ehrentraut in 1:12:58 Stunden (Platz 74) und Nachwuchs-Athlet Niklas Murdfield in 1:14:45 Stunden (Platz 98). Die Teamwertung komplettierten der junge Fynn Grotelüschen (1:18:11) sowie Christian Fuchs (1:18:14) auf den Rängen 137 und 138, wobei Grotelüschen vor allem mit der neuntbesten Schwimmzeit aller Liga-Athleten überzeugte. Insgesamt erreichte die Mannschaft den 19. Rang.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir hatten uns mehr erhofft, aber die Ausfälle von Wolfgang Grotelüschen und Thomas Stoll haben uns einen Strich durch die Rechnung gemacht“, meinte Ehrentraut, blickte aber bereits nach vorn: „Wir hoffen, dass die beiden an diesem Samstag in Hannover dabei sind, dann sieht es am Ende besser für uns aus.“

Die besten drei „Bärinnen“ kamen unter die Top 20 im Frauenrennen und sicherten sich so Gesamtrang vier. Als schnellste Oldenburgerin kam Britta Hinrichs auf Rang zwölf, sie benötigte 1:18:18 Stunden. Nur knapp dahinter kam Kerstin Stoll (1:18:39) als 14. ins Ziel. Nantke Bonsack (1:20:11) erreichte den 18. Gesamtrang und sicherte sich gleichzeitig den dritten Platz in der Juniorinnenwertung der Landesmeisterschaften.

Etwas schneller unterwegs war Günthner: Die Regionalliga-Athletin wurde im Landesmeisterschaftsrennen Gesamtzehnte in 1:15:49 Stunden und gewann damit ihre Altersklasse W 40. Teamkollegin Charlotte Friedrich beendete das Rennen auf Rang 18 (1:17:44). W-50-Athletin Antje Praeger schaffte es knapp dahinter auf den 21. Platz (1:18:15) und belegte in ihrer Altersklasse den zweiten Platz. Anna Brockmeier erreichte den 29. Rang (1:20:56).

An diesem Wochenende stehen für die TCO-Triathleten der zweite Landesliga-Wettkampf in Hannover-Limmer sowie der erste Regionalliga-Wettbewerb in Hamburg-Bergedorf auf dem Plan.

Mathias Freese Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.