Oldenburg /Bledeln Ein Mammut-Wochenende hat Oldenburgs großes Tischtennis-Talent Heye Koepke bei den Landesmeisterschaften der Männer in Bledeln bewältigt. Am Ende musste sich der 16-Jährige, der seit eineinhalb Jahren auf dem Sportinternat in Hannover lebt und dort für 96 in der 3. Liga spielt, mit Rang fünf begnügen. Die beiden OTB-Spieler Nico Schulz und Thuong belegten die Plätze 17 und 25.

„Das war doch recht kraftraubend, den ganzen Tag in der Halle zu verbringen, auch wenn die Spiele alle eher deutlich waren“, sagte Koepke mit Blick auf die Qualifikation am Samstag. Die musste der Oldenburger bestreiten, weil er aufgrund eines Drittliga-Spiels seines Vereins nicht bei den Bezirksmeisterschaften mitgespielt hatte.

Krimi gegen Ex-Kollege

Mehr als 100 Spieler kämpften um acht Startplätze für den Sonntag. Mit vier 3:0-Siegen gelang Koepke sicher der Einzug in das 32-köpfige Hauptfeld, doch auch das kostete einige „Körner“. Andere starke Oldenburger wie Hendrik Z’dun (SWO) sowie Malte Plache und Josif Radu (beide OTB) verpassten in der gut besetzten Qualifikation jedoch das Weiterkommen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Am Sonntag traf Koepke in der Vorrunde auf Nico Schulz, mit dem er früher gemeinsam bei SWO gespielt hatte. Dem im vergangenen Sommer zu Oberliga- und Stadtrivale OTB gewechselten Mann war wie Nguyen als Halbfinalist der Bezirksmeisterschaften der Gang durch die Qualifikation erspart geblieben.

Koepke bezwang Schulz in einem packenden Krimi knapp mit 3:2. Mit dem gleichen Ergebnis setzte sich der 16-Jährige auch gegen Alexander Gerhold von Regionalligist TTS Borsum durch, ehe es mit einer 3:0-Bilanz in die Hauptrunde ging. Schulz schied mit 1:2 Siegen ebenso aus wie Nguyen, der in seiner schweren Gruppe ohne Erfolg blieb.

Im Achtelfinale bekam es Koepke mit Christos Iliadis vom gastgebenden Regionalligisten MTV Bledeln zu tun. Insgesamt sechs Matchbälle musste der Oldenburger abwehren, ehe er im fünften Satz 14:12 gewann. Nach diesem Kraftakt fehlte beim 0:3 im Viertelfinale gegen Jannik Xu von Zweitligist TuS Celle in den entscheidenden Momenten ein wenig die Puste.

Einsatz für Deutschland

„Spielerisch war noch Luft nach oben“, fand Koepke: „Aber dass ich in einigen knappen Spielen ruhig geblieben bin, macht Hoffnung.“ Insgesamt sei es ihm sowieso vor dem nationalen Top-12-Turnier der Jungen-Klasse am kommenden Wochenende und dem sich direkt anschließenden Auftritt für Deutschland bei den „Swedish Open“ vor allem um Spielpraxis gegangen, erklärte Oldenburgs Nachwuchssportler des Jahres 2016. Die bekam er am Mammut-Wochenende in Bledeln.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.