Oldenburg /Berlin Dass sie noch lange nicht zum alten Eisen gehören, zeigten mehrere Leichtathleten des BTB und VfL bei den Norddeutschen Seniorenmeisterschaften in Berlin: Sie heimsten nicht nur vier Titel ein, sondern holten noch einige Edelmetall-Plaketten mehr. Die Teilnahme war für einige zudem eine erfolgreiche Generalprobe für die im Juli in Leinefelde-Worbis (Thüringen) stattfindenden Deutschen Titelkämpfe.

Einen Oldenburger Doppelerfolg gab es im Weitsprung der Altersgruppe M 50. Stefan Gimmy sprang im Mommsenstadion 5,08 Meter und lag damit am Ende sieben Zentimeter vor seinem Vereinskollegen Pierre Wirth. Beide waren auch Angehörige der BTB-Staffel über 4x100-Meter-Staffel, die in der Klasse M 50 zusammen mit Wolfgang Jung und Bernd Teuber zwar nur einen Gegner zu bezwingen hatte, dies aber in 52,07 Sekunden mit vier Sekunden Vorsprung sehr deutlich tat. Gleichzeitig war damit auch die Qualifikation für die Deutschen Senioren-Meisterschaften unter Dach und Fach.

Zeiteinbußen gab es bei fast allen Sprintendläufen, die bei teilweise heftigem Gegenwind ausgetragen wurden. Über 100 Meter kam Pierre Wirth auf Platz drei in 12,78 Sekunden, Stefan Gimmy auf Platz fünf in 13,31 Sekunden und Bernd Teuber auf Platz sieben in 13,75 Sekunden.

Bester Oldenburger über 200 Meter war Wirth in 27,26 Sekunden, der auf Rang vier zwei Plätze vor Gimmy in 27,72 Sekunden und Teuber, der in 28,36 Sekunden als Siebter ins Ziel kam, lag. In der M 55 erreichte VfL-Athlet Jürgen Jeske mit 4,23 Metern als Fünfter seine beste Platzierung. Über 200 Meter wurde er in 31,86 Sekunden Sechster und über 100 Meter lief er als Achter 14,59 Sekunden.

Neben seinem Staffelerfolg mit seinen M-50-Kollegen stand Wolfgang Jung vom BTB in allen drei Sprintwettbewerben der Klasse M 70 als Vizemeister auf dem Podium. Über 100 Meter lief er 14,74 Sekunden, die 200 Meter legte er in 30,84 Sekunden zurück und über 400 Meter erreichte er 76,20 Sekunden.

Einen kompletten Medaillensatz konnte Hans Jürgen Lay mit nach Hause nehmen, der allerdings als Angehöriger der Altersklasse M 30 noch nicht bei Deutschen Senioren-Meisterschaften startberechtigt ist. Den Weitsprung gewann er mit starken 6,31 Metern, über 100 Meter wurde er Zweiter in 11,93 Sekunden und über 200 Meter Dritter in 25,54 Sekunden.

Den Titel im Hochsprung der Altersklasse M 45 sicherte sich Jan Hiller (BTB), der als einziger Athlet über 1,65 Meter kam und erst an den danach aufgelegten 1,68 Metern scheiterte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.