Oldenburg Das Double haben die Routiniers vom SV Ofenerdiek III im Finale des Fußball-Kreispokals der Teams aus der 1. und 2. Kreisklasse perfekt gemacht. Auf heimischem Terrain gewann die Auswahl, in der zahlreiche erfahrene Akteure immer noch ihre Klasse zeigen, die in der Vergangenheit Erfolge mit der ersten Mannschaft gefeiert hatten, nach der Meisterschaft in der 2. Kreisklasse auch den Pokal. Vor einem Jahr hatte der VfL III die Trophäe geholt. Im Wettbewerb der Teams aus der 2. und 3. Kreisklasse setzten sich wie beim Kräftemessen der Ü-40-Mannschaften die Vorjahressieger erneut durch.

1./2. Kreisklasse: SV Ofenerdiek III - FC Ohmstede II 4:2. „Wir wollten unbedingt das Double. Deshalb haben auch einige auf das Ü-40-Finale gegen Bümmerstede verzichtet“, erklärte SVO-Coach Kai Lösekann nach dem geglückten Triumph gegen den Gegner aus der 1. Kreisklasse. Die routinierten Ofenerdieker nutzten in der ersten Halbzeit kaltschnäuzig ihre Möglichkeiten und führten zur Pause mit 3:0. Erst nach dem vierten Treffer durch Kapitän Jan Sander (70. Minute) ließ die Konzentration nach, so dass der FCO II Ergebniskosmetik betreiben konnten. „Ofenerdiek hatte in der ersten Halbzeit drei Chancen und hat daraus ganz clever drei Tore gemacht“, zollte Trainer Martin Jakobi dem Sieger Respekt.

2./3. Kreisklasse: FC Ohmstede V - Krusenbuscher SV III 2:0. Der Titelverteidiger, hinter dem SVO III Vizemeister der 2. Kreisklasse, war von Beginn an die bessere Mannschaft und ging durch Tore von Sascha Steffens (26.) und Lutz Gramberg (34.) schon zur Pause 2:0 in Front. Nach dem Seitenwechsel drängte der KSV III, der die Saison als Tabellenneunter der 2. Kreisklasse abschließt, auf den Ausgleich, scheiterte aber immer wieder an der von Thomas Pauly gut organisierten Abwehr der Ohmsteder. Nach dem Spiel widmeten die FCO-Akteure den Sieg ihrem im Frühjahr verstorbenen Trainer Jimmy Hackländer. „Ein ganz klar verdienter Sieg für uns, wir hätten schon in der ersten Halbzeit einige Tore mehr machen können“, meinte Gramberg.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ü-40-Senioren: BW Bümmerstede - SV Ofenerdiek 2:1. In der Neuauflage des Vorjahresfinales setzte sich die BWB-Auswahl, die vor einem Jahr 1:0 gewonnen hatte, wiederum knapp durch. Patrick Zierott brachte den Titelverteidiger per Foulelfmeter früh in Front (11.). Bereits vier Minuten später erhöhte Uwe Sieling nach einer Flanke von Thomas Schröder auf 2:0. Nachdem die Bümmersteder in einer teilweise überharten Partie die erste Halbzeit bestimmt hatten, kam der SVO nach der Pause besser ins Spiel. Der Anschlusstreffer von Uwe Mokros in der Nachspielzeit kam aber zu spät. „Es war ein hart umkämpftes Spiel, in dem Bümmerstede am Ende besser war“, gratulierte SVO-Coach Matthias Piepgras dem Sieger.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.