SV Ofenerdiek bietet nun auch Stockkampf an

Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Ofenerdiek „Kampfkunst mal anders“ bietet der SV Ofenerdiek ab sofort immer dienstags ab 20 Uhr in der Franz-Faas-Halle, Lagerstraße 32, an. Dabei handelt es sich um „Combat Stickfight“ (CSF), ein Stockkampf, der seine Wurzeln auf den Philippinen hat. Trainiert wird mit Rattanstöckern, das System ist aber auch übertragbar auf Messer (Übungsmesser!) oder auch Alltagsgegenstände wie Zeitung oder Kugelschreiber, auch waffenlos ist es möglich.

Es sind keine Vorkenntnisse nötig. Der Sport sei für jeder Altersgruppe geeignet, so der SV Ofenerdiek, da hier hauptsächlich die Arme genutzt und wenige Fußtechniken ausgeführt werden. Der Einstieg ist jederzeit möglich. Wie beim Kickboxen und Taek­won-Do ist es üblich, Gürtelprüfungen abzulegen. Die Etikette ist im Vergleich zu den traditionell asiatischen Kampfkünsten sehr reduziert.

Das könnte Sie auch interessieren