OLDENBURG Auch in der Fußball-Kreisliga wurde am Wochenende der letzte Spieltag absolviert.

FC Rastede - SV Ofenerdiek 2:3. Dank Joker Stefan Franz hat der SV Ofenerdiek in Rastede gewonnen und damit den Klassenerhalt perfekt gemacht. Hängende Köpfe dagegen beim anwesenden TuS Bloherfelde. Die Mannschaft von Trainer Andre Löhner muss trotz einer starken Aufholjagd den Gang in die Kreisklasse antreten, aus der damit auch automatisch die Zweite absteigt.

Franz wurde erst in der 75. Minute von Trainer Oliver Gerdes eingewechselt und traf vier Minuten vor Schluss zum 3:2-Sieg. Zuvor erlebten die zahlreichen Zuschauer ein ständiges Auf und Ab. SVO führte durch Alexander Müller zur Pause, verschlief aber den Beginn der zweiten Hälfte und lag schnell 1:2 hinten. Ruben Weiss glich per Foulelfmeter, den auch Franz herausgeholt hatte, aus. „Wir sind überglücklich, dass wir es aus eigener Kraft geschafft haben. Rastede hat uns nichts geschenkt, es hätte spannender nicht sein können. Andre Löhner hat uns nach dem Spiel sehr fair gratuliert“, sagte ein erleichterter Gerdes.

FC Medya - GVO 4:2. In seinem vorläufig letzten Kreisliga-Spiel unterlag Absteiger GVO bei Medya. Zur Pause stand es schon 4:1 für Medya. „Meine Spieler haben 45 Minuten früher die Sommerpause begonnen, denn die zweite Hälfte war nix. Trotzdem ein Riesenlob für die letzten Wochen“, erklärte FC-Trainer Erol Yurt. „Wir waren defensiv erst sehr schwach, haben uns dann aber gesteigert und gut gekämpft“, befand GVO-Trainer Thomas Absolon.

Kickers Wahnbek - Türkischer SV 1:3. Eine Überraschung hielt Meister-Trainer Cumhur Demir für den letzten Spieltag parat: Er beorderte seine etatmäßige Abwehr komplett in den Sturm, während seine eigentliche Offensive verteidigte. Demir: „Und auch so hat es geklappt, das war schon echt gut. Wir haben verdient gewonnen.“

TuS Eversten II - SV Brake II 2:2. Zunächst dominierte Eversten und führte durch Tore von Patrick Zoller und Thomas Rüthemann 2:0. Dann wurde Brake immer stärker und war nach dem Ausgleich näher am Sieg als Eversten. „Erste Halbzeit top, zweite flop. Also ein gerechtes Ergebnis“, lautete das Fazit von TSE-Trainer Tammo Reints.

BW Bümmerstede - SSV Jeddeloh II 3:1. Dank des Sieges beendet Bümmerstede die Saison noch auf dem dritten Platz. „Die Mannschaften waren sehr bemüht, obwohl es um nichts mehr ging. Wir hatten mehr Spielanteile und waren der verdiente Sieger“, kommentierte BWB-Betreuer Kai Antonschmidt.

FSV Westerstede - Post SV 3:3. Post lag in Westerstede nach 21 Minuten schon 0:3 in Rückstand, zeigte dann aber eine starke Moral und erkämpfte sich einen Punkt. „Ich bin überrascht, dass die Mannschaft noch einmal so zurückgekommen ist. Die Saison als Aufsteiger auf Platz acht zu beenden, ist ein tolles Ergebnis“, betonte Post-Trainer Jo Alder.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.