OLDENBURG Ein illustres Teilnehmerfeld weist an diesem Sonnabend ab 10 Uhr im Bahama-Squashcenter an der Kreyenstraße der „Nordsee-Cup“ auf. Es handelt sich dabei um ein offizielles niedersächsisches Wertungsturnier für die Squash-Rangliste.

Veranstalter Wolfgang Röben von Bahama-Sports konnte aufgrund der gesponserten Preisgelder auch internationale Squasher einladen. So werden zwei Profis am Turnier teilnehmen. Gary Wheadon und Clinton Leeuw aus Südafrika werden in der Weltrangliste geführt und spielen für den 1. Bremer SC in der Bundesliga. Wheadon ist Vierter der südafrikanischen Rangliste und auch Nationalspieler.

Erstmalig reist aus England die britische Militär-Nationalmannschaft mit ehemaligen Weltranglistenspielern an. Vom Bremer Bundesligateam haben sich zudem Heiko Schwarzer und Norman Junge angemeldet, die genauso zum Favoritenkreis gehören wie der Stuttgarter Bundesligaspieler Moritz Dahmen. Im Männerfeld wird in der Bundesligaspielerin Katharina Witt auch eine ehemalige Deutsche Meisterin und langjährige Nationalspielerin ihr Glück versuchen.

Von der Regionalliga-Mannschaft des 1. SRV Oldenburg starten Andre Martschausky, Florian Folkerts und Matthias Brauer. Vom Oberligateam der Squashfreunde Wechloy sind Mario Willms, Stefan Schmid und Jan Appelhoff dabei. Insgesamt werden 70 Squashspieler bei dem Turnier erwartet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.