Oldenburg Mit Ruth Spelmeyer (100, 200 und 400 Meter) und Niels Kaun (Fünfkampf) vom VfL führen zwei Oldenburger Leichtathleten die Jahresbestenliste 2013 des Niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes (NLV) in ihren Disziplinen an. Während Spelmeyer in Oldenburg wohlbekannt ist, ist der 22-jährige Lehramtsstudent (Sport, ökonomische Bildung) aus Hannover bisher nur Leichtathletik-Insidern ein Begriff.

Mit sieben Jahren fing er mit der Leichtathletik beim Garbsener SC an, wo bereits sein Vater als Mehrkämpfer aktiv war. Im ersten Jahr als A-Jugendlicher wechselte Kaun zur LG Hannover, wo er vom ehemaligen Weitsprung-Bundestrainer Bernd Rebischke trainiert wurde und den Sprung in den E-Kader des NLV schaffte. In Garbsen noch als Mehrkämpfer aktiv, konzentrierte er sich nun auf den Sprint – schon als A-Jugendlicher lief er die 100 Meter in 11,4 Sekunden. „Beim Mehrkampf gab es einfach zu viele Disziplinen wo ich Schwächen hatte“, sagt Kaun.

Mit der LG Hannover gelang ihm sein bisher größter Erfolg, als er mit dem Team Vierter bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft wurde und sich mit der 4  x  200 Meter- und 4  x 400 Meter-Staffel für die Deutschen Meisterschaften qualifizierte: „Wir sind zwar schon früh ausgeschieden, aber einfach mal dabei gewesen zu sein, war schon ein super Erlebnis.“

Aufgrund seines Studiums kam er 2011 nach Oldenburg und begann unter Jürgen Wegner beim VfL zu trainieren. Seit 2012 startet er für die Grün-Weißen. Seinen eigenen Trainerschein hat er bereits vor fünf Jahren gemacht und betreut seitdem die A- und B-Schüler seiner Clubs.

Zu Saisonbeginn 2013 startete er erfolgreich bei den Bezirksmeisterschaften in Oldenburg. In 11,19 Sekunden lief Kaun seine bisher schnellste 100-Meter-Zeit. Wegen zu starkem Rückenwind fand die Zeit aber keinen Eingang in die Bestenlisten. Dafür aber seine 49,78 Meter beim Speerwerfen.

Bei den Niedersächsischen Landesmeisterschaften im Fünfkampf in Stuhr-Moordeich gewann er im September nicht nur den Titel in der Einzel- und der Mannschaftswertung, sondern verbesserte auch seine Bestleistungen im Fünfkampf (3049 Punkte) und im Diskuswurf (30,88 Meter) und setzte sich an die Spitze der Niedersächsischen Bestenliste 2013, die er behielt. Neben fünf Einzellandesmeistertiteln gewann Kaun bisher je einen Titel als B-Jugendlicher mit der 3 x 1000 Meter- und als A-Jugendlicher mit der 4 x 200 Meter-Staffel.

In der neuen Saison will er sich auf die 400 Meter konzentrieren – flach und über die Hürden. Hier sieht er seine Stärke: „Mein Ziel ist es, mich über 400 Meter Hürden für die Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.