Neuenwege Gut geplant, ist halb gewonnen: Ohne große Probleme gingen die Vorstandswahlen des Heimat- und Bürgervereins Neuenwege über die Bühne. Zwei Posten mussten neu besetzt werden. Der Zweite Vorsitzende, Sven Reuter, stand nach vier Jahren Vorstandsarbeit nicht mehr zur Verfügung. Er hatte sich im Vorfeld aber schon um einen Nachfolger bemüht.

Einstimmig und mit großer Freude wurde der 20-jährige Marc Heinemann von den 34 Versammlungsteilnehmern zum zweiten Vorsitzenden gewählt. Auch der Erste Kassenwart, Ralf Döpper, hatte sein Ausscheiden frühzeitig angekündigt und stand nach acht Jahren für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. Seine 23-jährige Nachfolgerin, Jennifer Wichmann, wurde ebenfalls einstimmig und mit Begeisterung gewählt.

Vorsitzende Birgit Kempermann bedankte sich bei den Ausgeschiedenen mit Blumen und Geschenken für ihre kooperative Vereinstätigkeit und hieß die Neugewählten im Vorstand mit Blumen herzlich willkommen. Sie betonte, wie wichtig es sei, gerade junge Leute rechtzeitig mit an Bord zu nehmen und sieht den jungen und heimatverbundenen Zuwachs aus Neuenwege als eine große Bereicherung für den Verein.

Danach wurde die Zweite Schriftführerin, Elke Eilers, ebenfalls einstimmig wiedergewählt. Mit Wehmut bedankte sich Kempermann bei Bianca Wilkens, die in der Funktion als Leiterin des Festausschusses nach langer Tätigkeit ausgeschieden ist.

Die einzelnen Gruppen des Vereins hatten ihre Jahresberichte vorgetragen. Dazu gehören unter anderem die Volkstanzgruppe unter Leitung von Dieter Schütte, die plattdeutsche Theatergruppe unter Leitung von Hartmut Hemmen, die Treckerfreunde aus Neuenwege mit Fred Kempermann und Jens Eilers, der Skatclub, die Denkmalpfleger und Edeltraut Seghorn als Leiterin der Vorgartenprämierung.

Das Jahr startete mit dem gutbesuchtem Neujahrsempfang und dem Ausverkauf der Karten für das plattdeutsche Theater „Kien Mann för eene Nacht“. Alle Aktivitäten und Veranstaltungen des Vereins werden in gewohnter Art durchgeführt.

Die Höhepunkte des Jahres sind das Osterfeuer am 11. April, das Maibaumsetzen am 1. Mai und das große Erntefest, das am 19. September auf dem Hof von Ellen und Gerriet Köster am Tweelbäker Weg ausgerichtet wird. Es werden zwei Blutspenden am 11. Juni und 22. Oktober ausgerichtet und die Gedenkfeier am Volkstrauertag steht am 15. November an. Mit einer Weihnachtsfeier am 14. Dezember und Ehrungen wird das Vereinsjahr abgerundet.

Im Zuge der Erneuerung der Huntebrücke im Verlauf der Autobahn A 29 mit der Anschlussstelle Oldenburg-Hafen ist ein Informationsabend geplant.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.