Oldenburg Unterschiedlicher hätte die vergangene Saison bei den Oldenburger Talenten der Baskets Akademie in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) und der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) kaum verlaufen können. So erreichte das NBBL-Team von Trainer Christian Held, der die Mannschaft auch in dieser Spielzeit betreuen wird und mit Arne Chorengel einen weiteren renommierten Coach an seiner Seite weiß, mit dem Playoff-Viertelfinale – wo dann allerdings gegen Alba Berlin Schluss war – den bisher größten sportlichen Erfolg in der Nachwuchsarbeit der Oldenburger. Für die JBBL-Junioren um Trainer Vangelis Kyritsis war hingegen Abstiegskampf angesagt. Erst beim Qualifikationsturnier in eigener Halle konnte der Klassenerhalt gesichert werden.

Zu diesem Zeitpunkt hatte bereits der neue Coach Maxim Hoffmann das Ruder in der Hand. Assistiert wird er in dieser Saison von Jonas Borschel, Kyritsis kommt eine Mentoren-Funktion zu. Um dieses Mal besser dazustehen, soll die Verantwortung bei den U-16-Junioren, die am 19. Oktober bei den Junior Twisters Rendsburg ihre erste Partie bestreiten und mit 15 Spielern an den Start gehen, auf mehrere Schultern verteilt werden. In der Vergangenheit zeigte sich das Team zu oft abhängig von Point Guard Piet Niehus, der offensiv oftmals auf sich allein gestellt war und nun altersbedingt in der NBBL auflaufen wird.

Bei den U-19-Junioren baut man auf das erfolgreiche Team aus der Vorsaison. Leistungsträger wie Ausnahmetalent Jan Niklas Wimberg und Spielmacher Robert Drijencic gehen in ihr letztes Jahr und wollen sich noch einmal beweisen – dazu kommt Lucien Schmikale, wie Wimberg Junioren-Nationalspieler. „Die Vorbereitung ist bisher gut verlaufen. Wir hoffen, dass es so weitergeht bis zum Saisonstart“, sagt NBBL-Coach Held.

Sein Team startet am 19. Oktober mit einem Auswärtsspiel in Köln. Eine Wiederholung des letztjährigen Erfolges ist für den 19 Spieler umfassenden Kader keine Pflicht. Die Zielsetzung, Talente zu entwickeln, zeigt auch ein Blick auf die Männermannschaft des Vereins in der drittklassigen ProB: Der Meister der abgelaufenen Saison weiß mit Schmikale, Wimberg, Drijencic, Kai Hänig, Florian Held, Jacob Albrecht und Erwin Nkemazon gleich sieben Spieler in seinen Reihen, die in der eigenen Jugend ausgebildet wurden.

Für das NBBL-Team spielen: Till Isemann, Mathis Röglin, Erwin Nkemazon (Center), Alieu Ceesay, Fabian Effland, Cornelius Fastie, Jan Niklas Wimberg, Leonard Ponfick (Forwards), Jan Mügge, Jacob Hollatz, Piet Niehus, Fynn Claassen-Helmers, Lucien Schmikale, Abundu Lion Braimoh, Robert Drijencic, Johannes Menzel, Nils Böhringer, Hauke Oetken, Jan-Frederick Rohde (Guards).

Im Kader des JBBL-Teams stehen: Marten Preemann, Lennart Niemann (Center), Mika Drantmann, Samuel Pietin, Mohammed Braimoh, Nils Cöster, Ole Ohlschläger (Forwards), Moritz Gloystein, Jan Wöbken, Nils-Lukas Oelfke, Tarek Hoppe, Stoffi Isensee, Melvin Papenfuß, Tom Reinhard, Simon Uhmeier (Guards).

Arne Jürgens Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.