Sportjugend
American-Football-Größen helfen dem Nachwuchs

Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Nadorst Während in vielen anderen Sportarten die Mitgliederzahlen stagnieren oder gar schrumpfen hat sich American Football in den vergangenen Jahren zu einer wahren Trendsportart entwickelt. Als im Jahr 2010 die American-Football-Abteilung beim VfL Oldenburg gegründet wurde, trafen sich gerade mal 19 Football-Enthusiasten zum wöchentlichen Training. Nicht genug, um am regulären Spielbetrieb teilzunehmen. Acht Jahre später gibt es in Oldenburg bereits drei Herrenteams, ein Damenteam und fünf Jugendmannschaften. Tendenz steigend, da sich auch im Umland einiges tut. So nimmt bereits ein Team aus Westerstede am Ligabetrieb teil und in Nordenham sowie Hude befinden sich Teams im Aufbau.

Dies hat die Sportjugend Oldenburg zum Anlass genommen, für Sonntag, 15. Juli, in der Sporthalle Flötenteich ein American-Football-Camp für Jugendliche zu organisieren. Trainiert werden die Teilnehmer von Trainern und Spielern aus der 1. Bundesliga. „Wir freuen uns, den Kindern und Jugendlichen in und um Oldenburg ein Trainingslager im Football mit solch erfolgreichen Dozenten anbieten zu können. Schließlich ist die qualitativ hochwertige Ausbildung von Jugendsportlern eins unserer größten Ziele“, so der erste Vorsitzende der Sportjugend Oldenburg, Alexander Schumann.

Einer der Trainer, die vor Ort sein werden, ist der ehemalige Wide-Receiver der Oldenburg Knights, Christoph Oetken. Er wechselte 2015 zu den Lions nach Braunschweig, ist mittlerweile zweifacher Deutscher Meister und vierfacher Eurobowl-Gewinner. „Bisher haben wir solche Camps gemeinsam mit lokalen Teams durchgeführt, dass nun ausgerechnet die Sportjugend meiner Heimatstadt der Partner ist, freut mich sehr“, betont der gebürtige Oldenburger. Unterstützt wird er dabei von seinen Teamkollegen David McCants und Tissi Robinson sowie vom Offensive-Coordinator des Bundesligisten Berlin Rebels, Clifford Madison.

Teilnehmen können Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren. Eine eigene Footballausrüstung samt Mundschutz müssen mitgebracht werden. Die Teilnahmegebühr beträgt 39 Euro für alle Teilnehmer, die sich bis zu diesem Donnerstag angemeldet haben. Danach erhöht sie sich auf 45 Euro. In der Teilnahmegebühr enthalten sind ein T-Shirt, Getränke und Pausensnacks. Los geht es am Sonntag um 10 Uhr. Anmeldungen nimmt Daniel Kregel unter daniel.kregel@sportjugend-ol.de entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren