OLDENBURG Leise war es nie in der Sporthalle Kreyenbrück beim 13. Schüler-Hallensportfest des VfL Oldenburg: 79 Schülerinnen und 72 Schüler aus zwölf Vereinen hatten für knapp 400 Starts gemeldet. So standen am vergangenen Sonnabend vier Disziplinen auf dem Programm: Kugelstoßen, Weitsprung, Hochsprung und 35-m-Sprint.

Um 14.30 Uhr ging es in der Halle und auf der Weitsprunganlage engagiert in die Wettkämpfe. Um 16.30 Uhr wurde es lauter, denn die Endläufe im Sprint begannen direkt vor der gut gefüllten Tribüne. Trainer, Betreuer, Eltern und Teamkameraden sorgten für Stimmung und sahen knappe Entscheidungen.

Um 17.30 Uhr war Staffel-Start, und es wurde richtig laut. Die Staffelläufe bilden immer den Schluss- und Höhepunkt des Sportfestes. Positionswechsel, verbissene Zweikämpfe, gelungene und verpasste Wechsel sorgten auch diesmal für Spannung.

Zuerst gingen die Schülerinnen und Schüler der Klasse D auf die 4 x 100 m. Es gewann jeweils die TSG Hatten/Sandkrug vor dem DSC Oldenburg. Auch bei den Schülern C gewann die TSG klar vor dem VfL Oldenburg und Friedrichsfehn. Über die 4 x 200 m der Schüler B siegte das Quartett des VfL nach wechselnder Führung in einem spannenden Wettkampf knapp vor Norden und der LG Oldenburg. Bei den Schülerinnen A und B liefen die Staffeln des DSC Oldenburg klare Siege heraus.

Der TV Norden war mit einer starken Mannschaft angetreten und konnte einige Siege und gute Plätze erringen. Doch die Oldenburger Vereine konnten sich behaupten. Mit 16 Siegen, 15 zweiten Plätzen und drei dritten Plätzen war der DSC Oldenburg der erfolgreichste Verein. Die LG Oldenburg brachte es auf zwölf Siege, acht zweite und neun dritte Plätze. Die VfL-Starter wurden zweimal Erste, fünfmal Zweite und sechsmal Dritte.

Die herausragende Athletin des Tages war die 13-jährige Friedelinde Petershofen vom DSC Oldenburg. Sie siegte im 35-m-Sprint in 5,3 Sek. sowie im Weitsprung (4,62 m) und wurde Zweite im Kugelstoßen (9,01 m). Zudem gewann sie im Hochsprung mit deutlichem Abstand und blieb mit 1,55 m nur einen Zentimeter unter ihrer persönlichen Bestmarke. Mit 1,56 m gehört sie bundesweit zu den drei Besten in ihrer Altersklasse.

Im jüngeren Jahrgang gewann ihre Vereinskameradin Marie-Anna Dunkhase im Hochsprung, im Weitsprung und beim Kugelstoßen. Im Sprint wurde sie Zweite. Bei den Schülern D (M 8) siegte Till Müller (TSG Hatten/Sandkrug) im Sprint, im Weitsprung und in der Staffel.

Ingo Müller von Blau-Weiß Bümmerstede war zufrieden mit seinem Leichtathletik-Nachwuchs: „Ein Hammer! Citylauf, Sandkruger Schleife und jetzt in der Halle.“ Zufrieden war auch Herbert Kaschlun, der Ehrenvorsitzende des NLV-Kreises Oldenburg-Stadt: „Es waren genug Kampfrichter anwesend, alles lief harmonisch und ohne Hektik ab. Der Zeitplan konnte gehalten werden, und der Oldenburger Nachwuchs war gut vertreten.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.