OLDENBURG Jasmin Mirheli vom Oldenburger SV und Marcel Snitko vom Polizei SV waren mit je vier Siegen die erfolgreichsten Oldenburger Schwimmer beim „Bremen Cup“. Die Veranstaltung in der Bremer Universitätsschwimmhalle war der erste Test im neuen Jahr auf der langen 50 m Bahn.

Während Snitko (10 Jahre) alle 50 m Strecken über Freistil, Brust, Rücken und Schmetterling für sich entscheiden konnte, war Mirheli (11) über 50 und 100 m Rücken, 50 m Brust und 100 m Schmetterling siegreich. Zudem wurde sie Zweite über 50 und 100 m Freistil sowie 50 m Schmetterling.

Jeweils dreimal schlugen Julia Zeuschner (17) in der offenen Klasse sowie Veit Schlörmann (12, beide PSV) als Erste an, wobei Zeuschner über 200 und 400 m Lagen sowie über 200 m Brust nicht zu schlagen war. Jantje Mehrings, Torger Mörking und Julius Steen erkämpften sich jeweils zwei Siege. Ronja Jokic, Jan-Florian Käter, Mark Osterkamp, Piet Schlörmann sowie Falko Wienecke vom Polizei SV schlugen in ihrem Teilnehmerfeld jeweils einmal als Erste an. Derweil erschwamm sich Piet Schlörmann (16) einen ersten Platz in der offenen Wertung über 1500 m Freistil in 17:36,44 Minuten.

Weitere Plätze auf dem Siegerpodest erschwammen sich außerdem die PSVer Marcus Elster, Jacqueline Ruchay und Marcel Tintelott sowie vom Oldenburger SV Sarah Kieslich, Paul Lampert und Lars Poppe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.