OLDENBURG Als frisch gebackener Deutscher Vizemeister der U-21-Boxer ist Artur Manschos an diesem Sonnabend beim Pokalturnier des Vereins Für Boxsport (VFB) in der Flötenteich-Sporthalle der hochkarätigste Akteur im Seilgeviert. Zudem stellt der „derzeit erfolgreichste Box-Verein Niedersachsens“ (VFB-Vorsitzender Ulf Prange) zu seinem Turnier ausnahmslos amtierende Niedersachsenmeister auf.

So werden unter anderen die VFB-Hauptkämpfer Mohamad Nasser (Schwergewicht über 91 kg), Eren Mersinioglu (Halbschwergewicht bis 81 kg), Khalid Mahmoud (Mittelgewicht bis 63 kg), Jusuf Aktas (Weltergewicht bis 69 kg), Viktor Bauer (Leichtgewicht bis 57 kg) sowie Dennis Bauer (Bantam-Gewicht bis 52 kg) zu sehen sein. „Da wird es wieder heiß hergehen“, rührt Hans-Hermann Bünger, VFB-Sportleiter und Ringrichter, die Werbetrommel und hofft auf reges Zuschauerinteresse.

Manschos war unterdessen bei der ersten internationalen deutschen Meisterschaft der U-21-Boxer in Minden aktiv. In der Gewichtsklasse bis 75 kg (Mittelgewicht) traf der Youngster dabei auf Kevin Künzel (MSV Bauna Schopkau), einen mit über 132 Kämpfen sehr routinierten Faustkämpfer. Doch der Oldenburger ließ sich nicht beeindrucken und hielt den Fight bis zum Schlussgong dank seiner besseren Technik offen. Nur die Ringrichter sahen Manschos am Ende denkbar knapp mit 5:6 hinten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.