Leverkusen /Oldenburg Für die Drittliga-Handballerinnen des VfL Oldenburg geht der Blick nach dem ersten Saisonsieg gegen den TB Wülfrath erst einmal wieder nach unten. Bei der Bundesliga-Reserve von Bayer Leverkusen verlor die Mannschaft von Trainer Andreas Lampe am Sonntag mit 21:30.

„Ein Spiel dauert eben 60 und nicht nur 20 Minuten“, lautete das Fazit von Lampe nach der Partie. In der Leverkusener Fritz-Jakobi-Sportanlage zeigte der Vorletzte aus Oldenburg zu Beginn der Partie aber erst einmal, was er draufhat. Die VfLerinnen überrumpelten die favorisierten Rheinländerinnen und zogen bis zur achten Minute mit 5:1 davon. Leverkusens Trainerinnen blieb nichts anderes übrig, als den Sturmlauf der Oldenburgerinnen mit einer Auszeit vorübergehend auszusetzen.

Die Lampe-Sieben dachte zunächst aber gar nicht daran, den Fuß vom Gaspedal zu nehmen. Auch nach 20 Minuten führte das VfL-Juniorteam noch mit 11:7. „Wir haben ein gutes Abwehrspiel gezeigt und nach vorne gute Angriffe kreiert“, analysierte der VfL-II-Trainer die ersten 20 Minuten. Dann schlug aber die Stunde der Leverkusenerin Jennifer Souza und die Oldenburgerinnen brachen ein. Mit fünf Treffern bis zur Halbzeit drehte sie die Partie fast im Alleingang. Nach der langen Führung musste er VfL II einen 12:13-Rückstand zur Pause hinnehmen.

„In der zweiten Halbzeit haben wir aufgehört, Handball zu spielen. Das ist nicht unser Anspruch“, ärgerte sich Lampe. Nach jeweils zwei Treffern kamen die Leverkusenerinnen nämlich immer besser ins Rollen. Allen voran Souza (insgesamt acht Tore) und Annika Lott (sechs Tore) bereiteten der VfL-Defensive nun sichtlich Probleme. Nach knapp einer Dreiviertelstunde stellten die Leverkusener mit dem 17:23 die Segel endgültig auf Sieg. Oldenburg versuchte zwar noch alles, biss sich an der starken Werkself aber schlussendlich die Zähne aus.

Für die jungen Oldenburgerinnen heißt es nach der fünften Niederlage aus dem sechsten Saisonspiel, die guten Eindrücke aus der ersten Halbzeit mit in die kommenden Partien zu nehmen. „Wir müssen in den Spielen immer 100 Prozent Einsatz zeigen und das über 60 Minuten. Sonst geht man in der Liga unter“, appellierte Lampe an seine Spielerinnen.

Gegen die TuS Lintfort wartet am kommenden Wochenende aber erst einmal der nächste Brocken. Als Tabellenzweiter ist das Team vom Niederrhein in dieser Saison noch ohne Punktverlust.

Niklas Benter Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.