Oldenburg Beste äußere Bedingungen fanden die fast 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus knapp 40 Vereinen beim ersten Leichtathletik-Abendsportfest des Kreises Oldenburg-Stadt im Marschwegstadion vor. Es war also nicht verwunderlich, dass es eine ganze Reihe von Athletinnen und Athleten gab, die ihren Wettkampf mit einer persönlichen Jahresbestleistung beenden konnten.

Einige neue Bestzeiten wurden in den stark besetzten Mittel- und Langstreckenläufen erzielt, die voraussichtlich auch in der Jahresbestenliste Niedersachsens auftauchen werden. Michelle Kipp (VfL) verbesserte sich im Frauenwettbewerb über 3000 Meter gegenüber dem Vorjahr um mehr als zehn Sekunden und wird mit ihren 10:28,25 Minuten einen vorderen Rang einnehmen. Gleiches gilt für Dominic Ellwardt (VfL), der als Läufer der Altersklasse M 14 über die gleiche Distanz nur 10:25,84 Minuten benötigte. Die gleichaltrige Bonnie Andres (VfL) erreichte bei ihrem Debüt auf Anhieb eine Zeit von 11:36,63 Minuten. Über die in der Frauenklasse selten gelaufenen 1000 Meter erreichte Alina Koop (Osnabrücker TB) ausgezeichnete 2:49,00 Minuten.

Die Sprinterinnen und Sprinter nutzten die idealen Bedingungen, um mit größtenteils noch zulässiger Rückenwindunterstützung zahlreiche gute Zeiten zu erzielen. Im Männerwettbewerb lief Konstantin Merkel (VfL) die 200 Meter in 23,52 Sekunden. Julian Hartung (DSC) benötigte über 100 Meter 11,84 Sekunden und über 200 Meter 23,67 Sekunden. Jan-Niclas Faasch (VfL, 11,86/23,97) zählte mit den anderen beiden Genannten zu den Schnellsten in der Klasse U 20.

Luca Schirrmacher (VfL) kam in der U 18 auf 11,87 und 23,75 Sekunden über 100 und 200 Meter. Sein Vereinskollege Dennis Siegmund (12,02 und 24,40) sowie BTBer Felix Bühring (12,78 Sekunden über die 100 Meter) waren die stärksten Oldenburger Sprinter in der Klasse U 16.

Mit Marie-Anna Dunkhase (13,10) und Julia Eckhardt (13,37) lagen über die 100 Meter in der W 20 zwei Athletinnen des DSC vorne. Schneller war ihre Vereinskollegin Pauline Johannes, die in der U 18 eine Zeit von 12,80 Sekunden erreichte und später über die 200 Meter 27,05 Sekunden nachlegte. Eda Kintz (BTB) lief in derselben Altersklasse die 100 und 200-Meter in 13,78 und 28,35 Sekunden. Nele Wiemhoff (BTB) kam in der U 16 auf 13,61 Sekunden über die 100 Meter.

Für das beachtlichste Ergebnis der gesamten Veranstaltung sorgte Hochspringerin Julia Götting (SV Molbergen), die sich in der Altersklasse U 18 auf 1,74 Meter steigerte und den Wettbewerb vor der 14-jährigen Nele Woltjen (Werder Bremen, 1,70) gewann.

Die besten Weitsprünge zeigten Dunkhase, die den Frauenwettbewerb mit 5,49 Metern gewann, und der frühere nationale Dreisprungmeister Wolfgang Knabe vom OSC Damme. Der 55-Jährige kam auf 6,07 Meter und lag damit im Weitsprung der Männerklasse vorn.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.