OLDENBURG Einen ungefährdeten Erfolg gegen Rot-Weiß Damme feierten die Landesliga-Fußballer des VfL Oldenburg am frühen Sonntagabend in ihrem ersten Pflichtspiel nach der Winterpause. Das Team von Trainer Ulf Kliche bezwang den Tabellenzwölften mit 5:2 und kletterte an Stadtrivale VfB II, dessen Spiel in Großefehn ausfiel, vorbei auf Rang drei.

„Wir haben unsere gute Form aus der Vorbereitung mit ins erste Pflichtspiel genommen“, sagte Kliche, dessen Team auf dem heimischen Kunstrasen an der Alexanderstraße bereits in der Anfangsviertelstunde mit 2:0 in Front ging. Zunächst staubte Malte Müller nach einem Freistoß von Renke Pflug zum Führungstreffer ab (8. Minute), anschließend erhöhte Gerrit Kersting nach einem weiteren Pflug-Freistoß per Kopfball (12.).

Im Verlauf der ersten Hälfte waren die Oldenburger weiter deutlich überlegen, konnten die Führung aber noch nicht ausbauen. Erst nach dem Seitenwechsel erzielte Müller mit seinem zweiten Treffer das 3:0 (51.). „Mit dem Tor war das Spiel schon frühzeitig zu unseren Gunsten entschieden“, sagte Kliche. Nach dem 4:0 von Kai Schröder, der einen Konter auf Vorarbeit von Maik Spohler abschloss, nahmen die Platzherren das Tempo aus dem Spiel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Über die zehn Minuten, in denen wir die beiden Gegentore bekamen, habe ich mich richtig geärgert“, sagte Kliche über die „Auszeit“, die sich seine Spieler genommen und es Damme so ermöglicht hatten, für Ergebniskosmetik zu sorgen. In der Nachspielzeit gelang Rückkehrer Daniel Kulbatzki erneut auf Vorarbeit von Spohler noch das 5:2 (90.+1).

„Unser Sieg war zu keinem Zeitpunkt gefährdet, wir waren heute die klar bessere Mannschaft. Schön ist es, dass Malte Müller und Daniel Kulbatzki gleich im ersten Spiel für uns getroffen haben. Jetzt sind wir Dritter und auf dem richtigen Weg“, freute sich Kliche über die Leistung seiner Mannschaft.

 @ Ein Spezial zur Landesliga unter http://www.NWZonline.de/landesliga

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.