Oldenburg Wenn an diesem Sonntag der Startschuss für die größte Laufveranstaltung des Bezirks Weser-Ems, den Oldenburg Marathon, fällt, machen sich auch Oldenburgs Topläufer berechtigte Hoffnungen. Beste Chancen, über 10 Kilometer einen weiteren Sieg seiner Erfolgsbilanz hinzuzufügen, hat Citylauf-Rekordsieger Georg Diettrich (LG Braunschweig). Stärkster Konkurrent dürfte in diesem Jahr der Vorjahresdritte Ingo Janssen (Emder LG) sein.

Kipp will alles geben

Bei den Frauen spricht einiges für einen Oldenburger Sieg. Shooting-Star Michelle Kipp vom VfL Oldenburg wird in ihrem letzten Saisonwettkampf alles geben. Keine ihrer bisher gemeldeten Konkurrentinnen ist in diesem Jahr schneller gewesen. Dahinter hofft Biathletin Sylvia Hoppe (Oldenburger Schützen) auf eine Topplatzierung.

Starts am Sonntag

Der Lauftag beginnt mit der Meile für Kinder um 9.30 Uhr auf der Heiligengeiststraße. Um 10 Uhr gibt es den Massenstart auf dem Theaterwall, Höhe Pulverturm, für Marathon, Staffelmarathon, Halbmarathon und 10 Kilometer City-Lauf. Um 14 Uhr wird dann an der Heiligengeiststraße der Lauf über fünf Kilometer gestartet.

    www.oldenburg-marathon.de

Favorit beim Halbmarathon der Männer ist Peter Lüesse (LT Waldschleicher Lohne), der im Vorjahr gut anderthalb Minuten schneller als Lokalmatador Axel Schneider (LSF) war. Um Platz drei könnte es einen Oldenburger Zweikampf zwischen Ex-Basketballer Steven Depken und Axel Felsmann (LSF) geben. Christiane Schwietert vom DSC muss sich indes mit Mannschaftslandesmeisterin Lena Kaderhandt von Hannover 96 auseinandersetzen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Streckenrekord?

Im Marathon spricht viel für einen Streckenrekord bei den Frauen. Niedersachsenmeisterin Kathrin Friedrich (Hannover 96) war im Mai exakt zehn Minuten schneller als der aktuelle Streckenrekord von 3:08:50 Stunden. Gute Chancen auf Platz zwei hat Anita Ehrhard vom VfL.

Favorit auf den Gesamtsieg ist Christian Bröring vom TuS Blau-Weiß-Lohne. Mit seiner Zeit von 2:41:33 Stunden liegt er auf Platz sieben der NLV-Bestenliste. Auch wenn Vorjahressieger Mathias Freese (DSC) nicht gemeldet hat, so wird eine Zeit von unter 17 Minuten notwendig sein, um die Fünf-Kilometer-Strecke zu gewinnen. Der Vierte des Vorjahres Markus Babbel von den Bären lief beim Spardalauf in 16:52 Minuten persönliche Bestzeit.

Vorjahressiegerin Anne Hochwald (DSC) hat gute Chancen, ihren Titel zu verteidigen. Dahinter wird es wohl einen Zweikampf zwischen Heike Piotrowski (LG Harlingerland) und Jacqueline Lomax (VfL), gerade von einer Verletzung genesen, geben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.