OLDENBURG Der KSV löste Tabellenführer Eintracht ab. Das Team stolperte überraschend bei GVO III.

Von Lars Blancke OLDENBURG - In der 1. Fußball-Kreisklasse fanden folgende Spiele statt.

Krusenbuscher SV – Bloherfelde II 7:0. Mit dem verdienten 7:0-Kantersieg zog Krusenbusch am bisherigen Tabellenführer Eintracht vorbei. „Wir wollten die Gäste von Anfang an unter Druck setzen und offensiv agieren. Das ist uns super gelungen, wir hätten noch das ein oder andere Tor mehr machen können“, analysierte KSV-Trainer Timo Schilling.

GVO III – Eintracht 2:2. Überraschend stolperte Eintracht bei GVO III vom ersten Rang. Dabei hatte zunächst alles nach einem Erfolg ausgesehen. Ole Speckmann (40.) und Mathias Büchler (51.) sorgten für eine beruhigende Führung, doch Michael Lange (62.) und Stefan van der Pütten (70.) glichen nicht unverdient aus.

VfL III – SWO 2:2. „Das war trotz der verspielten 2:0-Führung ein gewonnener Punkt für uns, da SWO dem Sieg näher war. Unser Keeper Christian Fauler hat letztlich das Remis festgehalten“, resümierte VfL-Coach Lutz Schwarzkopf. SWO drehte nach der Pause (0:2) auf und hatte in der Schlussphase mehrfach Möglichkeiten, das Spiel sogar noch für sich zu entscheiden.

FCO II – FCO III 3:1. Die „Zweite“ musste fünf Spieler an die Bezirksliga-Truppe abstellen. Bis zur 72. Minute führten die „Gäste“ überraschend 1:0, und FCO II spielte auch noch in Unterzahl (Gelb-Rot Neumann, 62.), ehe der Favorit die Partie drehte. „Die Dritte hat uns einen echten Vereinsfight geliefert. Kompliment an meine Truppe, sie hat tolle Moral bewiesen“, war FCO-II-Coach Jörg Nauenburg zufrieden.

Post – Polizei 1:0. „Das war Not gegen Elend. Aber zumindest haben meine Jungs gefightet. Der Sieg war wichtig, um oben dranzubleiben“, lautete das Fazit von Post-Coach Jo Alder. Hauke Lüschen erzielte drei Minuten vor Ende der Partie den Treffer des Tages – und das in Unterzahl, denn Akbas sah in der 75. Minute Gelb-Rot.

SVO II – Eversten II 1:1. Eversten setzte SVO II über weite Strecken unter Druck, schaffte es aber kaum, deren sicher stehende Defensive in Verlegenheit zu bringen. Die Gastgeber waren bei Kontern stets gefährlich und hätten schon früh bei einem Kopfball des späteren Torschützen Rafael Moennich, der nur die Latte traf, in Führung gehen können (10.).

Neuenwege – Victoria 0:6. Victoria feierte den ersten Sieg und übergab die Rote Laterne an die noch punktlosen Neuenweger. Zur Pause hieß es nur 0:1, obwohl die Gäste hier schon mehrere gute Tormöglichkeiten hatten. Nach dem Wechsel setzte Victoria die Überlegenheit dann auch in Tore um.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.