OLDENBURG

Der Libero zog sich einen Kreuzbandriss zu. Eine Neuverpflichtung ist vorerst nicht geplant. OLDENBURG/HB - Eine Hiobsbotschaft musste gestern Fußball-Niedersachsenligist VfL Oldenburg hinnehmen. Wegen eines im Heimspiel gegen den TSV Havelse (0:0) erlittenenen Risses des vorderen Kreuzbandes fällt Libero Ulf Kliche vermutlich bis zum Saisonende aus. „Das ist natürlich bitter, wenn der Kopf der Defensive und Kapitän plötzlich nicht mehr zur Verfügung steht“, bedauert VfL-Coach Frank Claaßen.

Da an eine Neuverpflichtung zumindest bis zur Winterpause nicht gedacht ist, dürfte Marc Bury erster Anwärter auf die Position des vorletzten Mannes sein. Er hatte diesen Part schon gegen Havelse nach Kliches Ausfall übernommen und seine Sache gut gemacht. „Langfristig traue ich auch Ansgar Schnabel die zentrale Position in der Abwehr zu, denn er bringt alles mit: Körper, Auge sowie gutes Pass- und Kopfballspiel“, verrät Claaßen.

Derweil deutet sich in der Torwartfrage leichte Entwarnung an. Stefan Hilgenberg ist gestern wieder voll ins Training eingestiegen, während Thomas Wegmann nach seiner Schultereckgelenksprengung mit leichtem Lauftraining begonnen hat. Claaßen: „Wir werden daher vorerst keinen weiteren Keeper verpflichten.“ Unterdessen trainiert der Ghanaer George Alhassan weiterhin beim VfL mit, sei aber „wegen seiner noch mangelnden Fitness“ als Neuverpflichtung vorerst kein Thema.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.