KREYENBRüCK Die sportliche Entwicklung ist gut, die der Kassenlage auch: Auf der nur schwach besuchten Mitgliederversammlung des Deutschen Sport-Clubs (DSC) Oldenburg zog der Vorsitzende Wolfgang Theiß eine durchaus positive Bilanz. Der Verein habe mehr als 900 Mitglieder. Zuwächse seien besonders im Breitensportbereich und in der Leichtathletikabteilung zu verzeichnen.

Die Finanzlage habe sich erfreulich konsolidiert, so dass auf eine Beitragserhöhung verzichtet werden könne, freute sich Theiß. Besonders dankte er allen Übungsleitern, den ehrenamtlich tätigen Vorstandsmitgliedern sowie den Fördervereinen der Leichtathletik- und Handballabteilung für ihr Engagement.

Die Erfolge in der Leichtathletik ließ Abteilungsleiterin Gabriele Wollstein Revue passieren. Sie hob die Frauenmannschaft hervor, die sich in der Mannschaftswertung die Norddeutsche Meisterschaft sicherte und bei der Sportlerwahl in der Kategorie „Mannschaft des Jahres“ den zweiten Platz belegte. Zu den herausragenden Athleten zählen neben der Landesmeisterin im Siebenkampf, Romy Wollstein, auch Leonard Hartung (B-Jugend), der im vergangenen Jahr in Niedersachsen Schnellster über 1000 Meter mit 2:35,87 Minuten war. Die zwölfjährige Friedelinde Petershofen belegte hier den ersten Platz im Hochsprung (1,56 Meter). In der gleichen Altersklasse liegt ihre Teamkameradin Fenja Mager im Blockwettkamp Lauf in der Punktewertung deutlich an der Spitze in Niedersachsen.

Die Handballabteilung durchwandert nach den Worten des kommissarischen Abteilungsleiters Torsten Stellmann ein kleines Wechselbad der Gefühle. Einerseits sei der Abstieg der 1. Frauenmannschaft aus der Oberliga unvermeidlich gewesen, andererseits gebe es im Bereich der übrigen Mannschaften positive Entwicklungstendenzen.

Aus der Tischtennisabteilung nehmen sechs Herrenmannschaften und drei Jugendteams am Wettkampfbetrieb teil. Die 1. Herrenmannschaft ist in die Bezirksoberliga aufgestiegen. Ziel sei es, bald wieder eine Damenmannschaft für den Wettkampfbetrieb anmelden zu können. Im September ist der DSC verantwortlich für die Austragung der Kreismeisterschaften in der Halle beim Schulzentrum Kreyenbrück.

Bedauert wurde, dass die von der Stadt zugesagte längst überfällige Sanierung der Sanitäranlagen auf dem Sportplatz Klingenbergstraße aus Kostengründen in das nächste Jahr verschoben werden muss.

Nach den Wahlen sieht der DSC-Vorstand wie folgt aus: 1. Vorsitzender Wolfgang Theiß, 2. Vorsitzender Dr. Jost Wollstein; Schriftwartin Sigrid Appelt, Kassenwart: Andreas Hoffmann; Beisitzer: Bianca Taetz, Arno Schade, Manfred Jelken, Torsten Stellmann, Sigrid Ortmann und Norbert Geissler.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.