Kiel Die Mission Klassenerhalt hat das sehr junge Frauen-Team der SG Region Oldenburg beim Wettbewerb der 2. Bundesliga Nord im Rahmen der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Schwimmen erfüllt. Die im Durchschnitt 14 1/2 Jahre alte Auswahl des Zusammenschlusses von Polizei SV und des Wardenburger SC sicherte sich nach dem Aufstieg vor einem Jahr in der Schwimmhalle der Kieler Christian-Albrechts-Universität mit 17 115 Punkten Platz 10 und verwies den Delmenhorster SV (17 009) und den SC Delphin Lübeck (15647) auf die beiden Abstiegsplätze.

Das jüngste Zweitliga-Team Oldenburgs sprang erfolgreich in die Bresche, nachdem viele Mitglieder des Aufstiegsteams von 2019 durch Krankheit, Verletzung oder das Beenden der aktiven Schwimmlaufbahn diesmal nicht zur Verfügung gestanden hatten.

Beste SG-Schwimmerin war Carlotta Ingenerf (Jahrgang 2006). Mit insgesamt 3041 Punkten knackte die WSC-Athletin von der Oldenburger Liebfrauenschule bei fünf möglichen Starts die 3000er-Marke. Ihre besten Zeiten erzielte „Lotti“ über 200 Meter Brust (2:36,27 Minuten, 638 Punkte) und 400 Meter Lagen (5:03,47, 621).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Vereinskollegin Merle Dessau (2004) kam auf 2847 Zähler und gefiel vor allem über 400 Meter Freistil (4:32,85, 630). Constanze Huchtkemper (2004, PSV) holte bei vier Starts 2262 Punkte und übertraf über 1500 Meter Freistil die 600er-Grenze (18:09,53, 601). Jule Brand (2006, WSC) gelang das Kunststück, über ihre Strecken von 50, 100 und 800 Meter Freistil jeweils 510 Zähler zu erzielen.

Zudem gehörten Rieke Aden (2006, PSV), die über 50, 100 und 200 Meter Brust jeweils mehr als 500 Punkte holte, die Zwillinge Imke und Nantke Aden (beide 2008, PSV), Luca Dessau (2007, WSC) und Johanna Ingenerf (2000, WSC) zum SG-Team.

Frauen, 2. Bundesliga Nord 1. SV Halle/Saale 20 440* 2. Wfr. Spandau 19 939 3. SC Magdeburg19 825 4. SG Barsbüttel19 689 5. Berliner TSC18 764 6. W98 Hannover18 359 7. Hannover 9617 994 8. ST Elmshorn17 803 9. Hamburger SC17 657 10. SGR Oldenburg17 115 11. D’horster SV17 009 12. SCD Lübeck15 647

Männer, Landesliga NDS 1. Hannover 9617 503 2. SGR Oldenburg17 203 3. Braunschweig17 059 4. Celler SC16 863 5. Waspo Nordhorn16 562 6. VfL Osnabrück16 148 7. Barsinghausen16 124 8. Jahn Wolfsburg16 070 9. TSV Quakenbrück15 572 10. W98 Hannover14 593 * Punkte

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.