OLDENBURG Die Fußball-Juniorinnen des Jahrgangs 1996 und jünger haben in der Halle am Brandsweg um den Sieg beim Kreisauswahlturnier gekämpft. Die ersatzgeschwächte Mannschaft der Stadt Oldenburg belegte dabei nach mehreren knapp verpassten Siegen den sechsten Platz.

Überlegener Turniersieger wurde die Auswahl Osnabrück-Land vor dem Überraschungszweiten Oldenburg-Land, das mit einer sehr jungen Mannschaft angetreten war. Den dritten Platz belegte Cloppenburg. Gespielt wurde im Modus Jeder gegen Jeden.

Im ersten Spiel gegen Ammerland konnte die Oldenburger Stadtauswahl ihre Überlegenheit nicht in Tore umsetzen. Pech hatten die Oldenburgerinnen bei einem Pfostentreffer. So starteten sie mit einem 0:0. Im zweiten Spiel gegen Friesland war die Mannschaft gleichwertig, durch einen Abwehrfehler ging die Partie jedoch knapp mit 0:1 verloren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gegen Oldenburg-Land gelang dem Team von Kreisauswahltrainer Manfred Neugebauer der erste Treffer: Lara Pyde erzielte mit einem tollen Kopfballtor die Führung. Nach dem 1:1-Ausgleich langte es für die Juniorinnen trotz aller Bemühungen aber nicht mehr zum Siegtreffer.

Im vierten Spiel gegen Gegen Cloppenburg lag das Team schnell verdient mit 0:2 hinten. Merle Ehben gelang mit einem schönen Alleingang nur noch der Anschlusstreffer zum 1:2. Anschließend zeigte der spätere Turniersieger Osnabrück-Land die deutlich bessere Spielanlage und starke Distanzschüsse, welche für die fehlerfreie Torhüterin Jana Wronski unhaltbar waren. Mit 0:4 waren die Oldenburgerinnen chancenlos.

Somit war im letzten Spiel gegen Vechta ein Sieg erforderlich, um nicht als Letzter abzuschließen. Nach Zuspiel von Pauline Rohner gelang Marlene Ickert die erlösende Führung, welche mit viel Einsatz und Kampf bis zum Schlusspfiff verteidigt wurde. Insgesamt war das Fehlen von fünf Leistungsträgerinnen in diesem Turnier aber nicht zu kompensieren.

Für Oldenburg-Stadt im Einsatz waren: Jana Wronski, Lia Brink, Lara Pyde, Carlotta Baumann, Marlene Ickert (alle FC Ohmstede), Pauline Rohner (Post SV), Charlotte Wahrenburg, Merle Ehben und Lea Baumgart (alle Eintracht Oldenburg).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.