OLDENBURG Nachdem zuletzt der – auch durch Verletzungen bedingte – Negativtrend gestoppt werden konnte, herrscht bei Trainer Thomas Glasauer vor diesem ereignisreichen Wochenende wieder Aufbruchstimmung.

Schließlich folgt dem Regionalliga-Heimspiel des Oldenburger TB gegen die SG Wolfenbüttel am Sonnabend (20.15 Uhr, Halle Haarenufer) am Sonntagnachmittag das mit Spannung erwartete Duell der Junior Baskets Oldenburg gegen die Paderborn Baskets, Spitzenreiter der Division Nordwest in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL). Diese Partie wird als Vorspiel der Bundesliga-Begegnung der Baskets gegen Düsseldorf um 15 Uhr in der EWE-Arena ausgetragen.

„Wir wollen gegen Paderborn ein Signal setzen, dass mit uns in der Rückrunde, wenn alle meine Spieler wieder völlig fit sind, im Kampf um die vier Playoffplätze noch zu rechnen ist“, gibt Glasauer die kämpferische Marschroute für seine U-19-Junioren vor.

Nicht zuletzt die ungewohnt große Kulisse – normalerweise tragen die Junior Baskets ihre Heimspiele am Haarenufer aus – soll seinen Akteuren zusätzlichen Ansporn verleihen: „Vor zwei Jahren haben wir Köln in der Arena aus der Halle geschossen“, hofft Glasauer auf ein Deja-vu-Erlebnis und große Unterstützung der Oldenburger Basketball-Fans. „Wir haben uns intensiv auf das Spiel vorbereitet und wollen in der Arena ein gutes Spiel abliefern“, blickt er voraus – wohlwissend, dass es nicht einfach wird, den in sechs Spielen unbesiegten Gästen um Jugend-Nationalspieler Robert Huelsewede die erste Niederlage beizufügen.

Bereits am Sonnabendabend wollen derweil die Regionalliga-Korbjäger des OTB nach dem Sieg gegen Wolfenbüttel unbedingt nachlegen. Mit 8:6 Punkten hat sich das Team nach einem kleinen Durchhänger den Anschluss an die Spitzengruppe der Liga erkämpft. „Wir wollen die Chance nutzen, uns oben zu etablieren“, sagt Glasauer. Dabei kann der Trainer nach der Genesung des zuletzt angeschlagenen Thomas Hakanowitz (Bänderdehnung) wieder auf einen kompletten Kader setzen.

Wolfenbüttel muss mit einer dünn besetzten Bank antreten, weil das Pro-B-Team der SG parallel in Landshut aktiv ist. „Dennoch ist das Team an guten Tagen in der Lage, jeden Regionalliga-Gegner in Schwierigkeiten zu bringen“, weiß Glasauer. Bester Punktesammler der Gäste ist Jan Janke mit 20,2 Punkten im Schnitt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.