+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 7 Minuten.

Einsatz In Oldenburg
Wasserleiche aus der Haaren geborgen

OLDENBURG Querfeldein zu sieben Titeln stürmten die Oldenburger Teilnehmer bei den Regionsmeisterschaften im Crosslauf in Bösel. Während der Bürgerfelder TB gleich fünf Siege einheimste, verbuchten DSC und SWO jeweils einen Titel. Zudem gab es insgesamt zehn zweite und fünf dritte Plätze für die Oldenburger Leichtathleten, so dass die Clubs eine positive Bilanz ziehen durften.

Als jüngster Oldenburger Teilnehmer lief der siebenjährige Mathis Osewold (BTB) über die 1150 Meter lange Runde auf den zweiten Rang (6:42,5 Minuten). In der Altersklasse 2004 siegte DSC-Starter Kemo Ceesay (4:56,7), Fabian Bühring vom BTB wurde Dritter (5:28,4). Der ein Jahr ältere Tom Frankenberg (BTB) sicherte sich trotz eines Sturzes noch den Meistertitel (4:59,2). Seine gleichaltrige Vereinskollegin Aenne Kintz wurde Zweite (5:16,8).

Im Jahrgang 2002 erreichten Theresa Lambertus (DSC, 5:20,3) und Jannick Voß (BTB, 4:50,8) jeweils Rang zwei. Jorge Klattenhoff (DSC, 4:55,6) wurde Dritter. Gemeinsam mit Carsten Specht und Jannis Pieper erreichte Jannick Voß in der Teamwertung zudem Platz drei. Die ein Jahr ältere Luisa Levold (SWO) sicherte sich gegen starke Konkurrenz den Titel (4:49,7).

In der U 14, wo 1500 Meter zu absolvieren waren, starteten aus Oldenburg nur die Läufer aus Bürgerfelde. Im Jahrgang 1999 wurde Felix Bühring (5:49,7), der zuletzt mit Knieproblemen zu kämpfen hatte, sowohl im Einzel als auch mit der Mannschaft Zweiter. In der Teamwertung wurde er von Christoph Walter sowie dem ein Jahr jüngeren Tim Damerow unterstützt, der im Einzel ebenfalls Rang zwei verbuchte (6:18,4).

Erfolgreichste Teilnehmerinnen waren aber Annabell Scholz (1999, 6:02,6) und Kathrin Walter (2000, 6:10,3) die in Mannschafts- und Einzelwertung ganz oben auf dem Podest standen. Mit ihnen landete Kira Frankenberg auf Rang eins, die mit 6:11,8 Minuten im Einzel Zweite wurde. In beiden Jahrgängen ging auch der dritte Platz an den BTB durch Julia Voß (1999, 6:14,8) und Lisa Isernhinke (2000, 6:34,5). Sie sorgten mit Mariella Steinbring für einen Doppelsieg des BTB in der Mannschaftswertung.

In der U 16 kam Eda Kintz nach 2300 Metern in 10:24,6 Minuten und knapp vor ihrer Freundin Rike Wigger (10:26,8) ins Ziel. BTB-Trainerin Natalie Walter lief im Rahmenwettkampf mit. Sie erfüllte die sich selbst gesteckten Ziele über 3000 Meter (11:45,7) und lobte „die schöne Strecke und die gut organisierte Veranstaltung“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.