+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Carl Wilhelm Meyer in Oldenburg
Traditionsunternehmen CWM beantragt Insolvenz

Über netten Besuch aus den Reihen des VfB Oldenburg freute sich am Wochenende der Offensivspieler des Oberligisten, Sebastian Ferrulli, (28) im Westersteder Bundeswehr-Krankenhaus: VfB-Ehrenpräsident Klaus Berster stattete dem Stürmer einen Besuch ab und brachte ihm zum Zeitvertreib eine Ausgabe der Autobiografie des ehemaligen VfB-Managers Rudi Assauer mit. Ferrulli hatte sich im Spiel gegen den VfL Osnabrück II (2:0) am vergangenen Mittwoch im Kampf um den Ball schwer verletzt. VfB-Mannschaftsarzt Dr. Thomas Keese-Röhrs hatte Ferrulli nach einem Patellasehnen- und Innenbandabriss sowie einer Kreuzband-Dehnung in Westerstede operiert.

Ihn kennt vermutlich jeder Oldenburger Fußballer: Schiedsrichter Jürgen Heinze (73, ovales Bild) feierte jetzt Jubiläum – er pfiff sein 1600. Fußballspiel. Heinze ist seit 53 Jahren aktiver Schiedsrichter in Oldenburg. In den 1970er-Jahren schaffte er den Aufstieg bis in die Verbandsliga und war im Bezirk insgesamt 20 Jahre aktiv. In seiner langen Fußballerkarriere war er aber nicht nur als Schiri für seinen Verein VfL Oldenburg tätig. So darf er stolz vermelden, neun Jahre Kassenwart und sechs Jahre als Schriftführer für den VfL im Vorstand gearbeitet zu haben. Bild: Bittner

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm – dieses Sprichwort trifft ganz bestimmt auf Pascal Richter zu. Der Sohn des ehemaligen VfB-Spielers Michael Richter, der in der U 17 des VfB Oldenburg spielt, glänzt nicht nur durch konstant gute Leistungen im Verein. Mit der niedersächsischen U-16-Auswahl wurde er jetzt beim DFB-Länderpokal-Turnier in Duisburg-Wedau deutscher Meister. Pascal Richter kam dabei bei drei von vier Partien zum Einsatz.

Gegründet hat die Handball-Abteilung des VfL zu ihrem 90. Geburtstag den „Club 22“. Mitmachen kann jeder für 19,22 Euro im Monat. „1922er“ erhalten den Titel „Offizieller 1922 Sponsor“, eine persönliche Dauerkarte für alle Pflichtspiele inklusive Pokalspiele und bei verschiedenen Treffen exklusive Einblicke in die Mannschaft.

In zahlreichen Erinnerungen schwelgten die Spieler der ehemaligen vierten Mannschaft des VfL Oldenburg. Spieler wie Dietmar Hocharz, Günther Frers, Uwe Kracht, Erwin Schajka und Ingo Wöbken plauderten beim Traditionstreffen im Vereinsheim über alte Zeiten und tauschten die eine oder andere Anekdote aus.

Zur Eröffnung der Internetseite des NFV-Kreises Oldenburg-Stadt gab es ein großes Gewinnspiel, bei dem aus mehr als 200 Teilnehmern jetzt die Gewinner-Teams ausgelost wurden: Den ersten Preis, einen Trikotsatz für ein 11er-Team, gewannen die B-Junioren des TuS Bloherfelde. Weitere Preise gingen an die Jugend des FC Ohmstede, Eintracht Oldenburg und Tura 76. Außerdem gewannen die Männer des FC Wittsfeld, die Frauen des Polizei SV und die Männer des SV Ofenerdiek.

 @   http://www.nfv-ol-stadt.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.