OLDENBURG Richtig gut kommt die Judo-Gruppe des Oldenburger Turnerbundes für Fünf- bis Siebenjährige an. Denn die ist einzigartig in Oldenburg. Beim OTB geht es nämlich auch um die Integration von Kindern mit körperlichen Einschränkungen.

Die Trainer Axel Schuler und Cordula Reddig sehen hierin eine große Bereicherung für die Gruppe. „Eine der wichtigsten Prinzipien der Kampfsportart Judo ist der respektvolle und rücksichtsvolle Umgang miteinander“, betont Axel Schuler. Die Trainer sind bei der Arbeit mit dem Nachwuchs gefordert, durch eine kindgerechte Ansprache die Kampftechniken nachvollziehbar zu vermitteln.

Leider ist man auf offiziellen Wettkämpfen mit der Integration von Behinderten noch nicht so weit, wie es der OTB vormacht. Dem neunjährigen, erblindeten Michel Behrends, der auf vereinsinternen Freundschaftsturnieren bereits Erfolge erzielen konnte, und der sich gerne der sehenden Konkurrenz auf den Kreiseinzelmeisterschaften gestellt hätte, wurde in letzter Sekunde von den Verantwortlichen der Start verwehrt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Ausbildung der Fünf-bis Siebenjährigen wird nach der Initiative des Deutschen Judo-Bundes (DJB) „Judo spielend lernen“ umgesetzt. Neben der Vermittlung von Grundtechniken wird der Spaß am Spielen groß geschrieben. Unter fachkundiger Anleitung und Aufsicht wird hier auch schon miteinander gekämpft – natürlich unter Beachtung der Judoregeln. Fairness steht an oberster Stelle.

In einem Kinderpass werden die von den Kindern erreichten Teilziele mit entsprechend bebilderten Aufklebern dokumentiert und am Ende mit einem Aufnäher für den Judoanzug belohnt. So können auch die jungen Kinder stolz ihre Erfolge zeigen.

Wer Interesse an den Angeboten der Judoabteilung des Oldenburger Turnerbundes hat, darf jeder Zeit zu den Trainingszeiten kommen und einfach mitmachen. Die Fünf- bis Siebenjährigen trainieren dienstags von 16.30 bis 18 Uhr, die Sportler ab 13 Jahren von 18 bis 19.30 Uhr im Gymnastikraum 2 der Sporthalle am Haarenesch. Donnerstags haben die Judosportler von sieben bis zwölf Jahren ihre Trainingszeit von 16.30 bis 18 Uhr, und anschließend trainieren alle ab 13 Jahren gemeinsam im Gymnastikraum 1.

Mehr Infos bei Abteilungsleiter Jörn Syrbe, 9602565, und Trainer Axel Schuler, 383867.

Mehr Bilder unter: www.NWZonline.de/

fotogalerie-sport

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.