Oldenburg Goldige Momente im gelben Regenmantel: Mit ihrem Triumph beim DTB-Dance-Cup haben die Tänzerinnen der OTB-Gruppe „2faces“ die Fahrt zum Deutschen Turnfest in Berlin gekrönt. Bei der Deutschen Meisterschaft im Bereich Dance sicherte sich die erfahrene Auswahl von Cheftrainerin und Abteilungsleiterin Susanne Köster in der Altersklasse 30+ Platz eins.

„Die Freude war grenzenlos, die Tränen flossen reichlich. Gefeiert wurde den ganzen Abend, auch auf der Rückfahrt nach Oldenburg im Zug“, verriet Köster nach der Ankunft in der Heimat. Das Team „Suplimento“ vom Hundsmühler TV landete trotz der besten B-Note (Technik) hinter der TGC Groß Zimmern (Hessen) auf Rang drei.

Schon am vergangenen Wochenende hatten sich die „2faces“ mit der Mannschaft „Ephemera“ (Altersklasse 18+) auf den Weg in die Hauptstadt gemacht. Am Montag stand der erste Höhepunkt auf dem Programm. Beide Gruppen aus Oldenburg hatten sich als Landesmeister für die Deutsche Meisterschaft Gymnastik und Tanz qualifiziert.

In der prall gefüllten Messehalle verpasste das jüngere OTB-Team mit Kea Osterthun, Sarah Frisse, Linda Voß, Ann Cathrin Steinbach, Julia Behrendt, Hilke Kayser, Simone Kühn und Nadine Kühn knapp das Finale der besten acht Mannschaften. In dem leistungsstarken Feld belegte „Ephemera“ nach einer gelungenen Kür mit Bällen und Reifen am Ende Platz neun.

In der Klasse 30+ erwischten die „2faces“ nach Kösters Meinung „einen tollen Tag“. Die drei besten Teams aus dem Jahr 2016, als die OTB-Sportlerinnen Bronze geholt hatten, lieferten sich erneut ein packendes Duell. Am Ende reichte es diesmal für die Oldenburgerinnen zu Silber hinter dem Blumenthaler TV und vor der TGC Groß Zimmern. „Seit vielen Jahren präsentieren sich die OTB-Mannschaften immer wieder neu, kreativ und erfolgreich auf Landes-und Bundesebene“, war Köster stolz.

Am Tag darauf ging’s für sofort „Ephemera“ weiter. Während sich die „2faces“ an ihrem freien Tag eine Spreerundfahrt und einen Stadtbummel genehmigten, holte das Team von Trainerin Nadine Kühn beim Deutschlandpokal Dance im 20-köpfigen Feld Platz sechs und beim Turn-Gruppen-Wettkampf mit 76 Mannschaften Rang 31.

Tags darauf stachen die Tänzerinnen der „2faces“ mit ihren gelben Regenmantel-Outfits – passend zum Thema „Nordlichter“ – sofort ins Auge. Die Choreografie war von Köster nach dem Landesentscheid, wo ihr Team hinter den Dauerrivalinnen vom HTV Platz zwei belegt hatte, gründlich überarbeitet worden. „Der große Trainingsaufwand machte sich bezahlt“, war die Trainerin enorm stolz auf die Leistung in Berlin.

Beim nächsten Saison-Höhepunkt im Herbst wollen Corina Paradies, Katja Leinau, Jekaterina Smolina, Maren Zoerner, Frauke Würtz, Mareike Juds, Claudia Volk, Bianca und Carina Matzel den Oldenburger Zuschauern ihre vergoldete Choreografie präsentieren. Am 25. November steigt die große Turnshow „Moooin! Der OTB grüßt den Norden!“.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.