Oldenburg /Lingen Überaus erfolgreich sind Oldenburgs Läufer von den Landesmeisterschaften über zehn Kilometer aus Lingen zurückgekehrt. Zwölf Platzierungen auf dem Treppchen sowie zwölf weitere Top-Acht-Platzierungen sind die Ausbeute der Athleten aus der Huntestadt. Mit zwei Meistertiteln erfolgreichster Oldenburger war Manfred Ostendorf (40:48) vom VfL. Neben dem souveränen Gewinn der M70-Wertung sicherte sich der Rekordhalter über diese Distanz zusammen mit seinen Vereinskollegen Siegfried Klinke (2. M70, 45:33) und Horst Frense (3. M70, 47:59) den Mannschaftstitel und verbesserten dabei den Landesrekord um vier Minuten auf 2:14:20 Stunden. Helmut Fuchs (5., 49:28), Wilhelm Sprick (7., 52:09) und Bernhard Sager (9., 73:30) liefen mit der zweiten Mannschaft des VfL auf den dritten Platz.

Schnellster und bestplatzierter Oldenburger war Christoph Paetzke vom DSC als Gesamtsechster und Dritter der M30. Während viele Läufer große Probleme mit den ungewohnt hohen Temperaturen hatten, absolvierte Paetzke die zehn Kilometer in 32:42 Minuten so schnell wie schon seit Jahren nicht mehr. „Ich bin schon immer ein Hitzeläufer gewesen“, freute sich der DSCler über seine gute Leistung. Gekrönt wurde der erfolgreiche Tag durch den M30/35-Mannschaftsvizetitel zusammen mit Lars Bathke-Lüers (6. M35, 36:06) und Daniel Schwietert (7. M35, 36:38).

Nach Platz drei im Vorjahr lief das VfL-Trio Michelle Kipp (3. WHK, 39:58), Jacqueline Lomax (4. WHK, 40:32) und Anita Ehrhardt (6. W35, 44:17) in der Gesamtwertung auf den zweiten Platz, 58 Sekunden hinter dem OTB Osnabrück. Untröstlich zeigte sich die am Sonntag als Gesamtneunte schnellste Oldenburger Läuferin nach dem Lauf. „Wenn ich nur halbwegs meine normale Leistung heute abgerufen hätte, wären wir Landesmeister geworden.“ Genauso ärgerlich für die 24-Jährige war, dass die weiblichen und männlichen Hauptklassen die einzigen Altersklassen bei NLV-Meisterschaften sind, für die es keine separate Wertung gibt, sondern nur eine Durchlaufwertung.

Weitere Vizemeistertitel gab es durch die W50 Mannschaft des SV Ofenerdiek (Rita Rürup, 5. W50, 47:45 / Ingemarie Diercks, 6. W55, 47:57 / Petra Bohlmann 10. W55, 50:59) und Thomas Pistoor (M40, 39:35) von den Laufsportfreunden. Antje Günthner (40:45) vom Team Laufrausch lief auf Platz drei in der Klasse W35.

Weitere Platzierungen unter den ersten Acht gab es durch Grete Paetzke (DSC, 45:07, 8. W30), Dietmar Lambertus (Team Laufrausch, 37:54, 5. M50) und Axel Schneider (LSF, 38:22, 7. M50). Florian Bahlmann (35:24, 14. MHK), Jens Willers (39:33, 23. MHK) und Sebastian Koch (38:19, 12. MU23) vom VfL liefen mit der Mannschaft auf Platz 16. Jana Instinske (49:04) vom SV Ofenerdiek wurde 14. in der WJU20. Daniel Witte (LSF, M30, 35:28) wurde Neunter, Mathias Freese (DSC, 38:30) 22. (MHK).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.