Oldenburg Vor einem Jahr hatte er die teilweise bis zu drei Jahre älteren Konkurrenten noch in den Schatten gestellt, in diesem Jahr musste sich Dominic Ellwardt beim Kräftemessen der Schülerklassen über eine Meile im Rahmen des VfL-Straßenlaufs mit Gesamtrang drei zufriedengeben. Damit gab es im 21. Jahr dieses Wettbewerbs wiederum keinen erneuten Triumph eines Vorjahressiegers. Lale Nottrodt (1. TCO „Die Bären“), die 2012 bei den Mädchen gewonnen hatte, war nicht am Start gewesen.

„Es war von Anfang an sehr schwierig. Die Laufbahn war vereist – es war ziemlich rutschig“, sagte VfL-Läufer Ellwardt, der die beiden nachgemeldeten Jesse Hinrichs (1. TCO „Die Bären“) und Timm Kendziorra (TuS Eversten) rasch ziehen lassen musste. „Nach der Hälfte der Strecke habe ich aufgeholt“, analysierte der Zwölfjährige. Während Hinrichs einem letztlich ungefährdeten Sieg in 5:26 Minuten entgegenlief, pirschte sich Ellwardt noch einmal an Kendziorra heran. Dieser wehrte den Angriff aber auf der Zielgerade ab und wurde in 5:41 Minuten Zweiter.

„Ich habe meine Altersklasse gewonnen – damit bin ich zufrieden“, zeigte sich Ellwardt alles andere als enttäuscht. Trotz der nicht ganz einfachen Bedingungen steigerte er seine Vorjahreszeit um fünf Sekunden auf 5:43 Minuten und hat als Läufer des Jahrgangs 2000 noch zweimal die Chance, als erster Nachwuchssportler zum zweiten Mal die Meile beim VfL-Straßenlauf zu gewinnen. „Natürlich würde ich das gerne schaffen“, sagte Ellwardt, der 2014 nicht wieder die Konkurrenz der zwei Jahre älteren Hinrichs und Kendziorra fürchten muss. Sie dürfen im nächsten Jahr altersbedingt nicht mehr starten.

Bei der diesjährigen Auflage des Straßenlaufs krönte Hinrichs mit seinem Sieg eine starke Show des Nachwuchses der „Bären“. Neben dem Gesamtsieger landeten Arne Beckmann (6:25), Hanno Kühlke (6:27), Jasper Austermann (6:28) und Nick Karczmarzyk (6:30) unter den besten zehn Startern. Den Sieg in der U 10 holte sich in 7:02 Minuten der erst achtjährige Kemo Ceesay vom DSC. Beim Silvesterlauf war er beim Start gestürzt und untröstlich ob dieses Missgeschicks gewesen.

Bei den Schülerinnen gewann in Abwesenheit von Nottrodt, die letztmals startberechtigt gewesen wäre, aber in den Niederlanden unterwegs war, Jolina Thormann (6:33, U 12). Die Osnabrückerin, eine der jüngsten Läuferinnen im Feld, setzte sich vor Konkurrentinnen aus Oldenburg durch. Die U-16-Starterinnen Mira Dongowski (DSC, 6:48) und Mila Grön (TCO, 6:50) belegten die Ränge zwei und drei. Enrica Hüsing (Eversten, 7:13, W 14) und Kaatje Hempen (VfL, 8:33, U 10) wurden als weitere Oldenburger Altersklassen-Gewinner ausgezeichnet.

Die Siegerehrung verpasst hatte dagegen Ellwardt. Das VfL-Talent half eifrig in der Sprecherkabine dabei mit, bei den folgenden Wettbewerben über 10 und 25 Kilometer die ins Marschwegstadion einlaufenden Athletinnen und Athleten zu identifizieren und verschwitzte bei dieser Arbeit seine Auszeichnung.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-sport 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.