Hannover Zwei Medaillen haben die Schwimmer des Polizei SV bei der Norddeutschen Meisterschaft in Hannover geholt, wo 815 Aktive aus 137 Vereinen aus Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein um die Titel kämpften. Philip Drews und Viktoriya Gusselnikova krönten den Auftritt des vierköpfigen PSV-Teams mit Podesträngen.

Gusselnikova erkämpfte sich auf der 50-Meter-Bahn im Jahrgang 2003 in 0:34,79 Minuten Silber über 50 Meter Brust. Als Vierte über 100 Meter (1:18,86) verpasste sie nur um 0,16 Sekunden Bronze. Die erst im Februar zum PSV gekommene Kasachin verbesserte jeweils ihre Bestzeit und löste das Ticket für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften Ende Mai in Berlin. Für die DM ist auch Erdi-Vahap Ilboga qualifiziert. Der zwölfjährige Nachwuchssportler des Jahres 2017 startet dort im Schwimm-Mehrkampf.

In Hannover landete auch Drews überraschend auf dem Podium. Bei den Junioren (1998/1999) wurde der 20-Jährige Dritter über 200 Meter Schmetterling (2:25,69). Einen starken fünften Rang holte Cedric Warrelmann über diese Strecke im Jahrgang 2003. Er schwamm neue Bestzeit (2:27,57) und bewies seine Form auch mit persönlichen Rekorden über 50 und 100 Meter Schmetterling (0:28,21/Rang 13, 1:02,73/11) sowie 50 Meter Freistil (0:26,65/20).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.