Oldenburg Erneuter Führungswechsel in der 1. Fußball-Kreisklasse: Nachdem der Krusenbuscher SV vor zwei Wochen den Post SV als Tabellenführer abgelöst hatte, wurde er nun im Spitzenspiel von Eversten II gestoppt. Neuer Primus ist die GVO-Reserve, die beim SV Ofenerdiek II 3:0 gewann. Im Tabellenkeller gelang BW Bümmerstede II der erste Punktgewinn.

Krusenbuscher SV - TuS Eversten II 1:2. Die Elf von TSE-Coach Jörg Gehrmann war den Gastgebern in der ersten Halbzeit in allen Belangen überlegen und führte zur Pause 1:0. Danach kam Krusenbusch etwas besser ins Spiel und glich aus (53. Minute). Mit seinem zweiten Treffer brachte Joshua Freese die Gäste aber schnell wieder in Front (58.). „Uns fehlte einfach die Durchschlagskraft im Angriff. Eversten war einfach besser und hat verdient gewonnen“, räumte KSV-Trainer Lutz Hofmann ein.

SV Ofenerdiek II - GVO II 0:3. Der neue Tabellenführer hatte erheblich mehr Probleme mit dem SVO als erwartet. „In der ersten Halbzeit hatten wir Sand im Getriebe, nach Wiederanpfiff war mehr Zug drin“, meinte Maik Weilert, der GVO-Trainer Michael Ackermann vertrat. „In der ersten Halbzeit hat man keinen Unterschied gesehen, aber leider haben wir keine Tore gemacht“, beschrieb SVO-Coach Ralf Herrmann die Schwäche seines Teams.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Post SV - TuS Bloherfelde 1:2. Jo Alders Elf musste den nächsten Rückschlag hinnehmen. Nach dem 0:1 war Post am Drücker, vergab aber einige gute Möglichkeiten. Beim Stand von 1:1 verschoss Post-Torwart Marco Janssen einen Elfmeter. „Wenn du vorne keinen reinmachst, bekommst du hinten einen rein“, kommentierte Alder die Unkonzentriertheit seiner Spieler vor dem Bloherfelder Tor.

TuS Eversten III - SW Oldenburg II 2:4. Die Elf von Claus Suhrkamp nahm verdient die drei Punkte mit nach Sandkrug. Mit einem Doppelpack zum 3:1 und 4:1 stellte Mirko Düßmann die Weichen auf Sieg. Schon in der 7. Minute schlugen die Wogen der Erregung hoch. TSE-Abwehrspieler Felix Wiesmann brachte SWO-Spieler Christoph Großpietsch mit einem rüden Foul zu Boden. „Der Gegenspieler setzte zum Tiefflug an, und mit beiden Beiden voran ging es nur auf Christoph“, war SWO-Trainer Claus Suhrkamp entsetzt. Schiedsrichter Sascha Schnor zeigte Wiesmann die Gelbe Karte. „Etwas anderes als eine Rote Karte hätte es nicht geben dürfen“, meinte Suhrkamp. „Der Akteur grätschte zum Ball und traf den Spieler. Der ist sehr spektakulär gefallen, hat sich aber nicht verletzt. Ich habe ihn sofort gefragt, ob er behandelt werden muss. Das war nicht der Fall und deshalb habe ich nur Gelb gezeigt“, begründete Schnoor seine Entscheidung.

FC Ohmstede II - FC Medya 2:3. Die Gäste zeigten sich vom Schock der 0:7-Niederlage gegen Post gut erholt. Bayram Akyol und Zardest Akcay sorgten für eine 2:0-Führung. Mit zunehmender Spieldauer kam immer mehr Hektik auf. Am Ende spielte Ohmstede in doppelter Unterzahl und musste sich knapp geschlagen geben.

Türkischer SV II - FC Ohmstede III 2:2. Bei den Gastgebern scheint es langsam aufwärts zu gehen. Muhammet Iciger machte innerhalb von fünf Minuten zum Ende der ersten Halbzeit aus einem 0:1 ein 2:1. 20 Minuten vor Schluss sicherte Kim Onken den enttäuschenden und enttäuschten Ohmstedern zumindest einen Punkt. Für eine besondere Kuriosität sorgte Gökhan Alyürük (TSV). Er wurde in der 75. Minute eingewechselt, sah nur eine Minute später Gelb und wurde noch eine Minute später bereits vom Referee zum Duschen geschickt.

VfL III - BW Bümmerstede 1:1. Bei VfL-Coach Peter Felsen saß der Frust nach dem Remis tief. „Das war einfach grauenhaft. Wir hatten bestimmt 80 Prozent Ballbesitz und haben es nicht verstanden, etwas herauszuarbeiten“, kritisierte er seine Spieler. „Wir haben den Punkt verdient, weil wir mit einer ganz starken Mannschaftsleistung aufgetreten sind“, freute sich BWB-Spielertrainer Matthias Eggert über den ersten Punkt nach zuvor zehn Niederlagen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.