OLDENBURG Der SV Eintracht besiegte den VfL III mit 2:0. Dabei erzielte Christian Abeln beide Treffer.

Von Jan zur Brügge OLDENBURG - Sieben Spiele fanden in der ersten Fußball-Kreisklasse statt.

GVO II – Krusenbuscher SV 3:1. Durch ein frühes Tor von Raimund Schielke führten die Gäste im Spitzenspiel zur Pause mit 1:0. Nach dem Seitenwechsel drehte die GVO-Reserve aber auf und die Partie zu ihren Gunsten. Michael Cordes gelang schnell der Ausgleich. Sebastian Voßbrink und Ingo Brauser machten den Dreier perfekt. Durch den Sieg zogen die Gastgeber in der Tabelle am KSV vorbei und gehen mit zwei Punkten Vorsprung in den Saison-Endspurt.

Tura – TuS Eversten II 1:4. Nachdem die Gastgeber kurz vor der Pause nur knapp das 2:2 verpasst hatten, erhöhten die Everster in der zweiten Hälfte das Tempo und gewannen letztlich verdient mit 4:1.

SV NeuenwegeFC Ohmstede III 3:2. Nach ausgeglichener erster Hälfte wurden die Platzherren nach der Pause kalt erwischt. Michael Kaudasch traf doppelt. Trotz einer Roten Karte für Terence Diobe kam SVN danach aber besser ins Spiel, glich aus und erzielte in der 89. Minute den Siegtreffer.

BW BümmerstedeFC Medya II 3:4. Nach dem 0:4 bei GVO II distanzierten sich die Gäste durch einen knappen aber verdienten Sieg vom Tabellenkeller. Derweil hat Blau-Weiß einen Antrag gestellt, im nächsten Jahr sowohl mit der jetzigen Ersten als auch dem neuformierten Team unter Coach Kai Antonschmidt in der ersten Kreisklasse zu starten.

VfL Oldenburg III – SV Eintracht 0:2. Mit einem verdienten Sieg wahrten die Gäste ihre Chancen auf den Aufstieg. „Die Tore kamen allerdings eher glücklich zustande“, so VfL-Coach Stefan Hölter. Beide Treffer erzielte Christian Abeln.

SW OldenburgPolizei SV 1:1. In einer mäßigen Partie ging der PSV kurz vor der Pause in Front. Dirk Kunst traf per Strafstoß. Nach einer Ecke von Stefan Schroer glich Nils Lange in der zweiten Hälfte aus. „Wie schon im Hinspiel sind wir klar unter unseren Möglichkeiten geblieben“, meinte SWO-Betreuer Christian Kühn.

SV Ofenerdiek II – Victoria Osternburg 4:4. Die Gastgeber bestimmten zunächst das Spiel. Kurz nach dem 2:1 von Tim Jensen (35.), sah Patrick Rave jedoch nach einer Tätlichkeit Rot. In Unterzahl kämpfte Ofenerdiek zwar aufopferungsvoll, musste sich letztlich aber nur mit einem Punkt zufrieden geben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.