OLDENBURG „Es war eine rundum gelungene Veranstaltung“, freute sich Trainer Thomas Glasauer nach einem dreitägigen, intensiven Tryout. „Das Niveau war sehr hoch. Der Trend aus dem Auftakt-Testtraining in Oldenburg hat sich fortgesetzt.“ Mit 19 Spielern gehen die Junior Baskets nun in die Vorbereitung zur Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL).

Das Nachwuchs-Team des Bundesligisten EWE Baskets steht vor seiner dritten NBBL-Saison. Bei den finalen Trainingstests im Baskets-Center an der Maastrichter Straße legten Glasauer und Assistent Srdjan Klaric den Trainingskader fest. Mit gleich zehn Spielern, die in den kommenden zwei Jahren in der NBBL spielen können, wurden Weichen für die Zukunft gestellt.

Dem Trainer-Gespann fiel es nicht leicht, einen Schnitt zu machen und die letzten Entscheidungen zu fällen. „Bei den ausgeschiedenen Spielern waren einige dabei, die nur minimal schwächer einzustufen sind als einige der Akteure, die es geschafft haben“, so Glasauer.

Das NBBL-Team hat nun eine nachhaltig lokale Note: So entstammen gleich neun Spieler ursprünglich dem Oldenburger TB, mit Ausnahme von drei Akteuren kommen alle aus der Region. Viel Athletik dürfte die Freunde des Nachwuchs-Basketballs erwarten, denn der durchschnittliche Oldenburger Spieler misst 1,96 Meter Körpergröße und hat ein Gewicht von 88 Kilogramm. „Uns fehlt ein echter Center“, gibt Glasauer zu, „aber das werden wir durch die taktische Ausrichtung kompensieren.“

Erneut haben zwei ausländische Spieler den Weg nach Oldenburg gefunden, um das Team gezielt zu verstärken: die beiden Nigerianer Chiwendu Nwaigbo (Aufbauspieler) und Daniel Iremiren (Flügelspieler). „Gerade nach dem Weggang von Milan Obradovic auf der Aufbauposition mussten wir reagieren“, so Glasauer. „Die beiden vergangenen Jahre haben gezeigt, dass alle im Team von guten ausländischen Kräften profitieren können.“

Bereits an diesem Sonnabend werden die Junior Baskets in einem Testspiel gegen die Niedersachsen-Auswahl des Jahrgangs 1993 erste gemeinsame Schritte auf dem Parkett wagen. In den kommenden Wochen stehen schon deutlich vor dem offiziellen Start der Saison-Vorbereitung Trainingseinheiten im athletischen Bereich auf dem Programm, um auch individuelle Fortschritte zu erzielen.

Die NBBL-Saison beginnt am 11. Oktober, die Oldenburger treten dann bei den Paderborn Baskets an. Auch wenn das noch in weiter Zukunft liegt: Einen vorsichtigen Ausblick wagt Glasauer dennoch: „Wir wollen wieder in die Playoffs – und natürlich wollen wir uns als Team entwickeln und gemeinsam vorankommen.“

24 nachwuchstalente buhlten um 19 Plätze im U-19-Bundesliga-Kader

Zum Kader gehören: Kevin Smit (Jahrgang: 1991, Größe: 1,80 Meter), Chiwendu Nwaigbo (1990, 1,85 m, Nigeria), Edgar Schütz (1991, 1,86 m), Adamae Cordes (1991, 1,88 m), Philipp Weber (1991, 1,90 m), Johannes Mundt (1990, 1,93 m), Haye Rosenbusch (1990, 1,95 m), Florian Kopitzki (1990, 1,96 m), Jannis Matt (1991, 1,96 m), Simon Dolkemeyer (1991, 1,97 m), Johannes Averbeck (1991, 1,98 m), Maximilian Wagner (1990, 1,98 m), Joscha Kolnisko (1990, 2,01 m), Arvid Spaude (1991, 2,01 m), Tammo Miedtank (1990, 2,02 m), Daniel Iremiren (1990, 2,03 m, Nigeria), Paul Albrecht (1993, 2,05 m), Lukas Higgen (1993, 2,05 m), Alexander Witte (1990, 2,07 m).

24 nachwuchstalente buhlten um 19 Plätze im U-19-Bundesliga-Kader

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.