OLDENBURG Doch noch mit einem Erfolgserlebnis hat sich ein Teil der Bundesliga-Basketballer der EWE Baskets in die Sommerpause verabschiedet – allerdings auf ungewohntem Kunstrasen und mit ungewohntem Spielgerät. Beim traditionellen Fußballspiel zwischen Profis und Helfern zum Saisonausklang setzte sich am Sonnabend im Oldenburger Soccerland das Team „Baskets I“ mit zwei Siegen gegen die Konkurrenz durch.

Angeführt von Jasmin Perkovic im Tor freuten sich Alexander Witte, Jason Gardner, Milan Majstorovic, Marko Scekic und Physiotherapeut Michael Ackermann diebisch über den Turniersieg. Bejubelt wurden sie – wie auch die anderen Teilnehmer – von den knapp 300 Gästen beim offiziellen Saisonabschluss der Bundesliga-Korbjäger auf dem Gelände am Otterweg.

Am Ende feierten alle zusammen unter freiem Himmel einen stimmungsvollen Tag, der vor allem von der Nähe zwischen Fans, Helfern und Team lebte. „Die Entscheidung, die Spielzeit 2009/2010 in diesem Rahmen zu Ende gehen zu lassen, war eine sehr gute“, resümierte Geschäftsführerin Regina Kulms zufrieden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auf dem gelenkschonenden Kunstrasen erzielten die beiden Helfer-Teams in den vier Spielen des Tages zwar nur einen Sieg, wussten aber durch Einsatzfreude und Fairness ebenso zu begeistern wie die beiden Profi-Teams – bei denen sich mit zunehmender Spielzeit die Kader munter mischten. Erstaunliche Fähigkeiten mit dem ungewohnten Spielobjekt zeigten vor allem Perkovic im Tor und Scekic auf dem Feld, während sich die US-Amerikaner bei den Baskets zumeist auf ihre Athletik verließen, aber nicht jeden Sprint zurück in die Verteidigung mitgingen.

Viele Fans nutzten nach den Turnierspielen die Gelegenheit zu Erinnerungsfotos mit den Profis, die zur Freude der Besucher sehr lange vor Ort blieben, ehe sie sich in den Sommerurlaub verabschiedeten. Zudem bekam die Mannschaft von Trainer Predrag Krunic – trotz der Enttäuschung über das frühe Aus in den Playoffs – Präsente von den Fanclubs Thunderstorm und Flying Moins.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.