Oldenburg Nach dem blamablen 3:3 gegen Oberliga-Schlusslicht Bornreihe haben die VfL-Fußballer in einem Test in Ahlhorn gegen den Bremer SV ein 0:0 erreicht. Trainer Dario Fossi setzte gegen den Spitzenreiter der Bremen-Liga allerdings nur die fünf Akteure aus seinem Kader ein, die zuletzt in den Punktspielen wenig oder gar keine Einsatzzeit erhalten hatten. Die anderen Spieler schwitzten beim Athletiktraining unter Fitnesscoach Reiner Schumacher im Stadion an der Alexanderstraße.

Komplettiert wurde die Startelf des VfL durch Talente des A-Jugend-Landesliga-Teams und zwei Akteure aus der U 23. „Die Jungs haben es gegen die eingespielten Bremer ganz gut gemacht. Leider haben sich die Bezirksliga-Spieler Florian Fröhlich und Liban Abdisalam verletzt“, ärgerte sich Sportleiter Detlef Blancke über die unglücklichen Folgen des Tests.

Fröhlich hätte das Spiel der Oberliga-Reserve an diesem Freitag (20 Uhr, Stadion Alexanderstraße) gegen Frisia Wilhelmshaven, in dem das Schlusslicht die ersten Heimpunkte holen will, aufgrund einer Sperre ohnehin verpasst Er sah wie Tobias Hellmich beim 0:9 in Wiefelstede, als der VfL II (punktete bislang bisher nur beim 2:1 in Bockhorn) in doppelter Unterzahl in Halbzeit zwei böse unter die Räder geriet, die Gelb-Rote Karte. Der Tabellensiebte aus Wilhelmshaven wurde von Obenstrohe vorgeführt (0:6).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.