OLDENBURG Mit dem Motto „Alle Macht der Jugend“ ist die Fußballabteilung des VfL Oldenburg in der vergangenen Saison trotz des Abstiegs der ersten Mannschaft aus der Oberliga gut gefahren. Aufgrund der finanziellen Situation waren die Verantwortlichen gezwungen, einen rigorosen Sparkurs einzuleiten. So kam es dazu, dass in der Oberliga sowie in der U-23-Mannschaft rund 80 Prozent der eingesetzten Spieler aus den eigenen Reihen stammten. Dieser Weg soll in der Saison 2010/2011 fortgesetzt werden.

Das erklärten die VfL-Verantwortlichen beim Trainingsauftakt der ersten Mannschaft, die jetzt in der stark besetzten Landesliga Weser-Ems antreten wird. Gleich zwölf Spieler rücken aus der eigenen A-Jugend in die Spielerkader der ersten und der U-23-Mannschaft auf. Aus anderen Vereinen kommen Torhüter Lars Möhlenbrock (Goslarer SC) und Defensivspieler Maximilian Klatte (VfB U 23) als Neuverpflichtungen dazu.

Fraglich ist weiterhin, was aus Stephen Attoh wird. Dieser schaut sich weiterhin nach einem höherklassigen Verein um. Es ist also nicht ausgeschlossen, dass noch der eine oder andere Spieler zum Kader hinzu kommt. Es wird jedoch großer Wert darauf gelegt, dass es menschlich wie auch finanziell passt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zurückhaltend geben sich die VfL-Verantwortlichen hinsichtlich der Zielsetzung für die Landesliga- und die U-23-Mannschaft, die künftig von Ulf Kliche, dem ehemaligen Spieler der Bayern München Amateure und des VfB und VfL Oldenburg, trainiert wird. Die jungen Spieler sollen aber nicht zusätzlich durch eine zu hohe Zielsetzung unter Druck gesetzt werden. So heißt es offiziell, dass man bei beiden VfL-Mannschaften mit einem jeweils einstelligen Tabellenplatz zufrieden wäre. Wobei sicher ist, dass die Verantwortlichen auf einen Platz im oberen Tabellendrittel hoffen. Oberstes Ziel allerdings ist eine gute Entwicklung der neu formierten Mannschaft sowie der jungen Talente.

Ausgeschieden aus dem Kader der ersten Mannschaft sind bislang Malte Müller, Daniel Kulbatzki, Thilo Boekhoff (alle drei wechseln zur kommenden Saison zu Kickers Emden), Nils Reinke, Julian Harings (beide zum VfB Oldenburg) und Kevin Krzyzostaniak (zum TSV Oldenburg).

Fest stehen bislang folgende Vorbereitungsspiele: Sonntag, 4. Juli, 13 Uhr, gegen TSV Ottersberg; Mittwoch, 7. Juli, 19.30 Uhr, gegen TuS Eversten; Sonnabend, 10. Juli, ab 14 Uhr, Turnier in Ahlhorn; Montag, 12. Juli, um 19.30 Uhr, bei Blau-Weiß Bümmerstede; Mittwoch, 14. Juli, 19.30 Uhr, beim VfL Wildeshausen; Sonnabend, 17. Juli, beim FC Rastede (Anpfiff steht noch nicht fest) und Sonntag, 18. Juli, 14 Uhr, bei TuS Wahnbek.

Der große Wahl-Check Oldenburg
Sagen Sie uns Ihre Meinung und sichern Sie sich im Anschluss die Chance auf 5x 100 €-Gutscheine für den Nordwest-Shop.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.