BüRGERBUSCH Viele Kinder leiden an Bewegungsmangel, sind dick, ernähren sich schlecht.

Darum startet der Sportverein SW Oldenburg eine Initiative in Kooperation mit Schulen und Gesundheitskassen und ruft einen Kinderlauftreff ins Leben, wo ausgebildete Sportlehrer und Leichtathletiktrainer die Kinder betreuen. Das ist einmalig im Nordwesten, aber in anderen Bundesländern durchaus an der Tagesordnung.

Gestartet wird der Kinderlauftreff am Montag, 16. Juni, um 16 Uhr im Großen Bürgerbusch. Treffpunkt ist der Parkplatz am Bahnweg. Dort begrüßen die Sportlehrerinnen Daniela Radspieler-Schröder und Heike Greis, selbst Mütter kleiner Kinder, und Trainer Michael Schardt die Interessenten zur ersten Schnupperstunde. Der Kinderlauftreff eignet sich für Kinder und Jugendliche von fünf bis 15 Jahren, die in Gruppen eingeteilt werden.

Zunächst wird die Initiative bis zu den Sommerferien einmal die Woche, immer montags, als Probelauf stattfinden. In den Ferien wird er dreimal die Woche angeboten und dann nach den Sommerferien zu einer ständigen Einrichtung. Talentierte Kinder sollen später in eine Fördergruppe kommen und langsam an die geeigneten Disziplinen Laufen, Springen, Werfen herangeführt werden.

Weitere Informationen unter Tel. 664 02 62.

Mehr Infos unter

www.lauftreffbuergerbusch.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.