Oldenburg Das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen SV Ofenerdiek und TuS Bloherfelde um den Titel in der 1. Fußball-Kreisklasse geht weiter. Während die beiden Titelaspiranten souveräne Heimsiege verbuchten, vergrößerte sich der Rückstand von SW Oldenburg II (1:1 gegen Eversten III) und GVO II (1:4 im Spitzenspiel bei Bloherfelde). Mit einem überraschenden 1:0 gegen Post SV setzte sich SV Eintracht II weiter von den beiden Tabellenletzten ab.

SV Ofenerdiek - Krusenbuscher SV 7:0. Vor der Pause hatte der SVO, der vor einer Woche durch ein 4:0 beim Post SV Platz eins übernommen hatte, einige Mühe mit dem Gegner und dem schwer bespielbaren Platz. Zur Halbzeit stand es durch ein Tor von Stephan Hortmann-Scholten nur 1:0. Danach war der Favorit bissiger, und Christopher Buske erzielte den zweiten Treffer. Nach der Gelb-Roten Karte gegen Victor Brehm hatte der Favorit gegen zehn Krusenbuscher leichtes Spiel. „In der ersten Halbzeit haben wir viele Stockfehler gemacht, nach der Pause haben wir uns den Sieg auch in der Höhe verdient“, sagte SVO-Co-Trainer Kai Lösekann.

TuS Bloherfelde - GVO II 4:1. In ihrem ersten Pflichtspiel in 2015 erwachten die Gastgeber erst nach dem 0:1 (54. Minute) aus dem Winterschlaf. Nach dem Ausgleich von Ralf Dirks sicherte Sebastian Bockhorst dem Tabellenzweiten mit einem Hattrick in der Schlussphase die drei Punkte. „Nach dem 0:1 hatte ich einige Sorgen, aber nach dem Ausgleich waren wir deutlich überlegen“, sagte TuS-Coach Christian Fels.

SW Oldenburg II - TuS Eversten III 1:1. Der Tabellendritte kam in der ersten Halbzeit überhaupt nicht ins Spiel, geriet schnell in Rückstand (18.) und brachte sich durch die frühe Ampelkarte (32.) gegen Michael Wellmann zusätzlich in Schwierigkeiten. „Wir hatten Probleme, unser Kombinationsspiel aufzuziehen“, meinte Trainer Thorsten Stoyke, dessen Team durch das erste Tor von Winter-Zugang Marcel Herbers zumindest noch ein 1:1 erreichte.

SV Eintracht II - Post SV 1:0. Gegen die stark ersatzgeschwächten Gastgeber war der bisherige Tabellenfünfte deutlich feldüberlegen, doch in der Offensive lief an diesem Tag nicht viel. Kurz vor dem Seitenwechsel gelang Ercan Altuntas das Tor des Tages. Danach hatten die Etzhorner vier gute Konterchancen, scheiterten aber immer an Post-Keeper Marco Janssen.

VfL III - FC Ohmstede II 0:3. Die Platzherren wurden kalt erwischt und mussten nach drei Minuten noch im Tiefschlaf das 0:1 einstecken. „Wir habe 15 Minuten gebraucht, um wach zu werden, hatten aber in der ersten Halbzeit keine Torchance“, sagte VfL-III-Trainer Peter Felsen. Sein Team wollte nach der Pause Druck machen, war aber vor dem Tor zu harmlos.

TuS Eversten II - Tura 76 8:1. „Beim 0:1 waren wir noch im Tiefschlaf“, kommentierte Everstens Trainer Jörg Gehrmann den Gegentreffer durch Marcel Masanneck in der 1. Minute. Der hatte mit einem Schuss aus fünf Metern Torwart Holger Hatzler keine Chance gelassen. Danach kamen die Gastgeber ins Rollen und führten schon zur Pause 4:1. Der vierte Treffer war sehr sehenswert. Rouven Pajewski jagte den Ball von der linken Seite aus 22 Metern in den Winkel. Gehrmann: „Ein richtig schönes Sonntagstor.“

FC Ohmstede III - Türkischer SV II 7:0. „Wir waren die bessere Mannschaft und haben auch in der Höhe verdient gewonnen“, sagte FCO-Coach Ivo Pavlov, dessen Team eine Negativserie von acht Spielen ohne Sieg beendete. Der chancenlose Tabellenvorletzte handelte sich gleich drei Platzverweise ein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.