OLDENBURG In der Fußball-Kreisklasse erkämpfte sich der Polizei SV einen 2:1-Erfolg über den FC Medya II. Schwarz-Weiß schlug den KSV derweil gleich mit 6:4. Das Derby zwischen dem SV Ofenerdiek II und dem Post SV enttäuschte dagegen (0:0).

TuS Bloherfelde II - FC Ohmstede II 0:3. Nach dem souveränen Auswärtssieg liegt der FCO II nur noch zwei Punkte hinter Spitzenreiter Bümmerstede II. Die Gäste gingen durch ein frühes Eigentor Bloherfeldes in Führung. „Das hat uns das Genick gebrochen, danach haben wir nicht ins Spiel gefunden“, wusste TuS-Trainer Uwe Schuhmacher: „Man muss aber auch sagen, dass der FCO richtig stark war und zurecht da oben steht.“

TuS Eversten II - FC Ohmstede III 2:1. Auch der Tabellendritte Eversten II gab sich keine Blöße und befindet sich mit drei Punkten weniger als Ohmstede weiter in Lauerstellung. Dabei führten die Gäste lange nachdem sie mit ihrem ersten Torschuss getroffen hatten, doch ein Doppelpack von Carsten Kusche sorgte noch für den verdienten Dreier der Platzherren.

Polizei SV - FC Medya II 2:1. Einen glücklichen 2:1-Heimsieg feierte der PSV. Die Gäste waren stets gefährlich und hätten sich einen Punkt verdient gehabt. „Bei uns wird deutlich, wie sehr der Ausfall unseres Kapitäns Stephan Hitrez schmerzt“, sagte PSV-Trainer André Kloppenburg. Torjäger Martin Hintze erzielte mit seinem 30. Saisontor das zwischenzeitliche 1:0.

SV Ofenerdiek II - Post SV 0:0. Einen torlosen Sommerkick sahen laut SVO-Trainer Michael Barghahn die Zuschauer an der Lagerstraße. „Wir waren in der ersten Hälfte feldüberlegen, die Zweite verlief ausgeglichen. Es gab auf beiden Seiten kaum Torchancen“, fasste Barghahn zusammen. Die größte Möglichkeit des Spiels hatte der SVO, doch Jensen traf eine Viertelstunde vor Schluss das leere Tor nicht.

Tura - VfL Oldenburg III 2:0. Einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf sicherte sich Tura gegen den VfL Oldenburg III. Markus Felsmann und Patrick Wunder sorgten mit ihren frühen Toren für das Endresultat. „Meine Mannschaft hat sehr diszipliniert gespielt und hochverdient gewonnen. Vor allem mit der Einstellung bin ich heute hochzufrieden“, lobte Tura-Trainer Jörg Feye.

Krusenbuscher SV - SW Oldenburg 4:6. Ein wahres Torfeuerwerk sahen die Zuschauer in Krusenbusch. Dabei bestätigte SW Oldenburg seine starke Form und gewann nach dem Finaleinzug im Kreispokal auch beim KSV verdient. Nils Lange und Manuel Wellmann trafen doppelt für die Gäste. Bei den Platzherren war Raimund Schielke zweimal erfolgreich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.