OLDENBURG In der Fußball-Kreisliga fanden am Wochenende nur zwei Spiele mit Oldenburger Beteiligung statt. Während der GVO Oldenburg II spielfrei hatte, wurde das Derby zwischen dem TuS Bloherfelde und Blau-Weiß Bümmerstede kurzfristig wegen Unbespielbarkeit des Platzes an der Kennedystraße abgesagt.

FC MedyaSV Ofenerdiek 1:1. Im Stadtderby an der Klingenbergstraße gab es keinen Sieger. Für den FC Medya ein ungewohntes Gefühl, gewann man doch bislang alle seine Spiele. „Wenn man nur 60-70% Leistung abruft, gewinnt man nicht gegen Ofenerdiek. Das Unentschieden ist ein gerechtes Resultat“, meinte FC-Trainer Lutz Hofmann.

Seine Elf fand zu Beginn nicht so recht in die Partie, hatte Glück, dass SVO-Stürmer Uschkurat nach zwölf Minuten nur die Latte traf. In der 38. Minute machte Uschkurat es besser, traf per Direktabnahme zur verdienten Gäste-Führung. In der Folge kamen die Platzherren stärker auf und glichen nach 72 Minuten durch Ildiz aus. In den letzten Minuten lieferten sich beide Kontrahenten dann einen offenen Schlagabtausch, doch Tore wollten ihnen nicht mehr gelingen. „Das Remis geht vollkommen in Ordnung, auch wenn ich das Gefühl hatte, dass wir dem Sieg etwas näher waren. Wir haben kämpferisch alles gegeben und uns als Mannschaft präsentiert. Darauf können wir aufbauen“, resümierte SVO-Trainer Bodo Gucanin.

SV EintrachtSVE Wiefelstede 1:1. „Wir können mit der Punkteteilung absolut zufrieden sein, hätten uns nicht beschweren dürfen, wenn wir zur Pause mit zwei bis drei Toren zurückliegen“, sagte SVE-Trainer Sascha Hagen nach dem Punktgewinn gegen die Ammerländer. Seine Elf bekam die starke Offensive der Gäste in der ersten Hälfte nicht in den Griff und hatte Glück, dass sie nur mit 0:1 zur Pause hinten lag. Nach dem Wechsel bäumten sich die Platzherren dann mehr und mehr auf und wurden nach 75 Minuten mit dem Ausgleichstreffer durch Mathias Büchler belohnt. In der Schlussminute vergab Mußmann noch die Chance zum möglichen Sieg, als er mit einem Seitfallzieher nur knapp das Tor verfehlte. „Das wäre des Guten dann aber auch zu viel gewesen. Die Mannschaft hat in der zweiten Hälfte gut gekämpft. Das macht Mut für die nächsten Wochen“, blickte Hagen voraus.

Bloherfelde – Bümmerstede abgesagt. Die Bümmersteder Mannschaft war schon auf dem Weg zur Kennedystraße, als die Meldung des Spielausfalls kam. Der Platzwart hatte das Geläuf gesperrt. „Wir waren sogar noch auf dem Platz, der war total trocken und bestens bespielbar. Das kommt mir alles schon sehr komisch vor“, war BWB-Betreuer Kai Antonschmidt merklich erbost. Selbst die anwesenden Bloherfelder Spieler waren der Auffassung, dass man auf dem Platz hätte spielen können. Auch Staffelleiter Ralf Geisler besichtigte das Spielfeld und konnte sich eine Absage nicht erklären.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.