Oldenburg Die Saison ist noch nicht zu Ende für die Tischtennis-Spielerinnen von TuS Eversten. Durch ein 8:2 gegen Schlusslicht Eintracht Hinte haben sich die Oldenburgerinnen im letzten Saisonspiel der Bezirksoberliga auf Rang acht verbessert und dürfen Anfang Mai nun in der Relegation um den Klassenerhalt kämpfen.

„Das war natürlich ganz wichtig, wir wollen gerne in der Klasse bleiben, da die Spielweise einfach attraktiver ist“, erklärte Mannschaftsführerin Kerstin Pralle. Mit der spielerischen Leistung ihres Teams gegen Hinte konnte sie zufrieden sein. Anders als im Hinspiel war Eintrachts Nummer eins Anne Ignatzek dabei, dennoch geriet der Sieg kaum in Gefahr.

Nur zu Beginn hätte das Spiel eine andere Richtung nehmen können. Beim Stand von 1:1 nach den Doppeln lagen sowohl Iris Gereke gegen Doris Fischer als auch Pralle gegen Ignatzek 1:2 zurück. Beide drehten ihre Partien noch und brachten Eversten damit auf die Siegerstraße.

„Viel mehr als die zehn Punkte waren in dieser Saison nicht drin, wir haben gewonnen, was wir gewinnen konnten“, sagte Pralle: „Nun müssen wir in der Relegation die Leistung vom Spiel gegen Hinte bestätigen.“ Für Eversten punkteten Gereke/Birgit Tillmann, Gereke (2), Pralle (2), Tillmann und Heike Rust (2).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.