OLDENBURG In der Fußball-Bezirksliga fanden vier Spiele mit Oldenburger Beteiligung statt.

TuS Eversten - VfL Stenum 5:2 Mit einem eindrucksvollen Heimsieg gegen Titelanwärter Stenum bestätigte Eversten seine aktuelle Topform. Sebastian Vossbrinck traf vor der Pause per Doppelpack zum 2:0. Kurz nach dem Wechsel schnürten Andreas Willers und Jan Gerd-Moldenhauer den Sack zu. „In der ersten Hälfte haben wir Glück gehabt, dass Stenum zwei gute Chancen nicht nutzen konnte, und wir mit dem Pausenpfiff auf 2:0 erhöhen konnten. Das war Gold wert. Insgesamt haben wir vor allem kämpferisch eine starke Leistung abgeliefert und uns mit der deutlichen Führung im Rücken auch spielerisch gesteigert“, resümierte TSE-Trainer Mathias Krusche.

TuS Obenstrohe - VfL Oldenburg II 0:4 Mit dem zweiten Sieg in Serie hat sich der VfL II nach der Talfahrt der vergangenen Wochen wieder aus der Abstiegszone absetzen können. In Obenstrohe dominierten die Gäste von Beginn an die Partie und führten schon zur Pause durch Tore von Oguz Deniz und Kai Schröder verdient mit 2:0.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Schröder legte nach der Pause noch einen drauf und markierte so seinen zweiten Doppelpack in Serie. Den Schlusspunkt setzte Daniel Johanning. Trainer Stefan Lang hob Mathias Austermann, Dennis Bulut und Thomas Mutlu hervor, sprach aber auch von einer guten Mannschaftsleistung . „Es hat endlich mal wieder Spaß gemacht, die Jungs so spielen zu sehen“, sagte Lang.

VfB Oldenburg II - BV Bockhorn 2:2 Spitzenreiter VfB II kam nicht über ein Remis hinaus, konnte seinen Vorsprung auf die Verfolger aufgrund deren Patzer dennoch ausbauen. Die Blau-Weißen lagen schon nach 20 Minuten mit 0:2 hinten. Kurz vor der Pause markierte Lars Skomarovsky per Foulelfmeter den Anschlusstreffer. Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel erzielte Christian Müller mit einem Freistoßtor den Ausgleich. In der Folge drückte der VfB II, aber Bockhorn war bei Kontern stets gefährlich. „Das Ergebnis geht schon in Ordnung. Wir hatten zwar 80 Prozent Ballbesitz, aber Bockhorn auch sehr gute Torchancen hatte. Man ärgert sich bei den anderen Ergebnissen, weil wir uns hätten absetzen können“, so VfB-II-Trainer Andreas Boll.

FC Ohmstede - SVE Wiefelstede 2:1 Nach elf sieglosen Spielen hat der FCO im Abstiegskrimi gegen Wiefelstede einen echten Befreiungsschlag gelandet. „Der Druck war enorm groß, wir sind alle erleichtert“, sagte FCO-Trainer Jens Paetow. In einem zunächst ausgeglichenen Spiel gingen die Gäste nach einer halben Stunde in Führung.

Ohmstede wachte erst in den zweiten 45 Minuten richtig auf und machte dann Druck. Jens Saathoff glich per Kopf aus (65.). Fünf Minuten vor Schluss wurde der zuvor eingewechselte Ronny Möller im Strafraum gefoult. Jan Möller ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte den Strafstoß. „Wir waren drückend überlegen und hatten noch Chancen für weitere Tore“, meinte Paetow.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.